Sänger im stimmungsvollen Einsatz

Sänger im stimmungsvollen Einsatz

Der Cronenberger Männerchor gastierte in der Stadthalle.

Cronenberg. Wer in der hektischen Vorweihnachtszeit auf der Suche nach ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit ist, der war am Sonntagnachmittag in der Stadthalle ganz richtig. Dort brachte der Cronenberger Männerchor die Besucher mit seinem Weihnachtskonzert in Stimmung für das heilige Fest.

Unter der Leitung von Artur Rivo, dem Nachfolger des bisherigen Chorleiters Heinz-Rolf Fliersbach, gaben sie so manche weihnachtliche Komposition zum Besten — wie beispielsweise gleich zu Anfang das Stück „Te Deum“ von Riccardo Zandonal. Die mehr als 70 Sänger spielten bei diesem Lied mit der Kraft ihrer Stimmen und schlugen mal ganz sanfte Töne an, dann wieder ließen sie den Klang in seiner ganzen Fülle durch den großen Saal hallen.

Unterstützung holte sich der Chor von Han-Louis Meijer am Flügel und von dem Tenor Bassem Alkhouri, der treuen Besuchern noch vom Benefizkonzert des Chors im Sommer in Erinnerung sein könnte. Er begeisterte das Publikum mit „Divine Redeemer“ von Charles Gounod und vor allem mit dem gewaltigen Schlusston von Paolo Tostis „Ave Maria“.

Das Stück „Im Dorf da geht die Glocke schon“ von Bernhard Weber sang dann wieder der Chor — ohne die Unterstützung am Klavier. Dafür kam Meijer im Anschluss mit einem Pian-Solo zum Zug. Er spielte Franz Liszts „Petrarca Sonnet 47“.

Alle Musiker zusammen brauchte es dann, um die „Cantique de Noel“ von Adolphe Adam zu spielen. Dabei wechselten sich der Chor und der Tenor mit dem Singen ab, bis sie am Ende beim letzten der herrlich-weihnachtlichen Refrains ihre Stimmen vereinigten, was beim Publikum einen tosenden Applaus auslöste.

Auch den letzten Besucher hatte der Männerchor dann in den Bann der Vorweihnachtszeit gesogen, als die Sänger gegen Ende des Konzertes alle Gäste dazu aufriefen, zusammen das Stück „Vom Himmel hoch, ihr Englein kommt“ zu singen. Die beiden erleuchteten Kerzen des riesigen Adventskranzes, der vor der Pfeifenorgel in der Luft schwebte, taten dazu den Rest bei.

Zurück in den Stress und die Hektik entließ der Cronenberger Männerchor seine Gäste mit dem Stück „Fröhliche Weihnachtszeit“ von Werner Goedecke.