1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Rainer Widmanns Jazz-Tipps für Wuppertal

Musik : Synthesizer-Sounds mit Kater Neptun im Netz    

Wegen der Corona-Pandemie gibt es Musik momentan hauptsächlich im Netz.

Zum Einstieg ein kleiner Blick über die Stadtgrenze, die ja heutzutage auch einfach am Bildschirm überwunden werden kann. Unter dem Motto „Solingen jazzt“ präsentiert das Theater Solingen schon seit Ende November 2020 regelmäßige Livestreams mit im Theater - ohne Publikum - stattfindenden Konzerten. Dort spielt am Donnerstag, 7. Januar, um 20 Uhr das First Klaas Quintett. Ein Jazz-Quintett um den Saxophonisten Klaas Voigt, mit Philipp Mancarella (Piano), Jan Schneider (Trompete), Hannes Vesper (Bass) und Hardy Fischötter (Drums). Aufgezeichnet in Full-HD vom Technik-Team des Kulturmanagements, das die Jazz-Konzerte aus dem speziell eingerichteten Aufnahmestudio in der Theaterlounge streamt:

theater-solingen.de/streams/

Auch der Wuppertaler Ambientmusiker Martin Stürtzer ist nach wie vor sehr aktiv und hat am 3. Januar ein neues Livekonzert aus seinem Elberfelder Studio als Livestream eingespielt, das auch weiterhin nachgehört werden kann. Einfach bei Youtube „Stay at home concert #23“ eingeben, dann sieht man Stürtzer, wie er eine gute Stunde lang an präparierten Synthesizern improvisiert, während Kater Neptun brav daneben (fast) ungerührt im Körbchen lauscht und ruht.

Auch beim Wuppertaler Kultureintopf werden im neuen Jahr wieder bis auf weiteres regelmäßig Konzerte ohne Publikum und Beiträge eingestellt. Am Sonntag, 10. Januar, um 12 Uhr kann man dort David Becher lauschen, wenn er wieder einmal „Dem der liebe J. seine Woche“ zelebriert. Und natürlich sind nach wie vor bei Stew.one Spenden für die Not leidenden lokalen Kulturschaffenden möglich und erwünscht.

stew.one/

Auf dem Youtube-Kanal „Lochfunk“ können im Jazzclub Loch an der Plateniusstraße aufgenommene Konzerte und Sessions angesehen werden. Nicht nur fast alle Kult und Klang-Sessions aus dem vergangenen Jahr, sondern auch Auftritte von Lautpoet Mitch Heinrich, der Jazzsängerin und Pianistin Maria Basel und vielen anderen Bands, die dort in den letzten Monaten aufgezeichnet wurden.

Allen Lesern wünsche ich vor allem Gesundheit und eine weiterhin erträgliche Zeit zu Hause mit guter und spannender Musik.

Ihr und Euer Rainer Widmann