1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Rainer Widmanns Jazz-Tipps für Wuppertal

Kultur in Wuppertal : Wuppertaler Jazzer sind live im Internet zu erleben

Corona macht auch vor Jazzkonzerten nicht Halt. Es gibt aber lokale Livestream-Angebote und Konzertvideos, virtuelle Kunst-Ausstellungen, Kulturlieferdienste, Angebote für Kinder und Jugendliche, kostenlose Bibliotheken und vieles mehr.

wuppertal-live.de/corona

Aktuell ist dort zum Beispiel ein Livemitschnitt des Wuppertaler Jazzentertainers Vladimir Burkhardt vom 21. März zusammen mit dem Saxophonisten Oleg Jakushov live aus Wuppertal zu sehen. Ohne Publikum, aber trotzdem mitreißend – startet erst ein paar Minuten später, einfach in Ruhe abwarten, es lohnt sich.

In einem spannenden und unterhaltsamen Musikmix stellt der Wuppertaler DJ und Musiker Charles Petersohn Jazz von Gary Bartz und Ravi Coltrane, aber auch Pop von Coldcut und vieles mehr vor.

Ebenso ein Livemitschnitt vom 27. März mit der legendären Wuppertaler Band Fortschrott. In ihrem neuen Programm „Nach wie vorlaut!“ verspotten sie den Geist einer geistlosen Zeit – humorvoll, bissig, lyrisch, politisch und skurril. Dabei bringen die Vollblut-Musiker eine wahre Big-Band auf die Bühne. Mit Tenor- und Sopransaxofon, Trompete und Tuba, mit Bass, Akkordeon, Klarinette, Drehleier, Geige und lauten Stimmen bläst Fortschrott ohne Verstärker und Mikro dem Publikum die Ohren weg.

Allen Lesern wünsche ich vor allem Gesundheit!

Ihr und Euer

Rainer Widmann