1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Rainer Widmanns Jazz-Tipps für Wuppertal

Kultur in Wuppertal : Das Loch feiert Jubiläum

Musikfreunde haben die Qual der Wahl.

Drei zeitgenössische Jazz-Pianisten stellt das cine:ort-Team in seiner Filmreihe „Legenden des Jazz“ am Donnerstag, 6. März, um 20 Uhr im Ort, Luisenstraße 116, vor. Nach einer Einführung des Filmemachers Lutz Felgner aus Essen werden Raritäten aus seinem Filmarchiv über Herbie Hancock, Chick Corea und Keith Jarrett zu bewundern sein.

Im Bürgerbahnhof Vohwinkel, Bahnstraße 16, gastieren am Donnerstag, 6. März, um 20 Uhr in der Reihe Saitenreise der Gitarrist Peter Kroll-Ploeger und der Fingerstyle-Virtuose Timo Brauwers mit seiner Mischung Rock, Pop, Metal und Jazz.

Sein dreijähriges Bestehen feiert das Loch, Plateniusstraße 35, an drei Abenden von Freitag bis Sonntag. Los geht es am Freitag, 7. März, um 19 Uhr mit Expressway Sketches, Richard Koch Quartett, Paul White und Simon Rummel, abstrakt Club und Duo Schriefl/Bär. Am Samstag, 7. März, beginnt der Abend im Loch erst ab 23 Uhr mit sechs DJs und künstlerischen Beiträgen, unter anderem der Raumzeitpiraten mit offenem Ende. Am Sonntag, 8. März, werden zwischen 15 und 19 Uhr der Chor im Loch, Mischpoke und Beiträge für Kinder geboten.

Der Pianist und Organist Marius Pietruszka kommt auf Einladung des Wuppertaler Gitarristen Uwe Sandfort am Freitag, 6. März, um 19.30 Uhr zu einem Konzert in die Volkshochschule, Auer Schulstraße 20. Dort präsentieren sie in einem Duo-Konzert ihre Mischung aus Jazz, Klassik, Funk, Blues, südeuropäischer Folklore und Bossa Nova.

Weil so viele Fans im Oktober keine Karte mehr bekamen, treten am Samstag, 7. März, um 20 Uhr Frank Ringer, Claus Berges & The Rhythm House noch einmal in der Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, auf. Der Stepptänzer Frank Ringer und sein Kollege Claus Berges von der Schalker Tanzwerkstatt, zelebrieren eine stilechte Swing Time mit Tanz, Gesang und Live-Musik vom Jazz-Trio The Rhythm House mit Rupert Schnitzler (Klavier), Axel Sardemann (Bass) und Thomas Kinzel (Drums).

Das Quartett Tukano spielt am Samstag, 7. März, um 20 Uhr in der Klimasiedlung Malerstraße 20 brasilianische Instrumentalmusik des Samba, Bossa Nova und des Choro mit Einflüssen von Jazz und Flamenco.

Am Sonntag, 8. März, lädt der renommierte Pianist und Entertainer Vladimir Burkhardt um 11 Uhr zu einem Romantik-Konzert und Brunchbuffet in die Historische Stadthalle, Johannisberg 40, ein.

Für Sonntag, 8. März, wird um 18 Uhr die Sängerin Brenda Boykin im Internationalen Begegnungszentrum, Hünefeldstraße 54a, auf der Bühne stehen und mit Unterstützung des Duos Romi ein Blues-, Jazz- und Soul-Feuerwerk entfachen.

Der international erfolgreiche dänische Chor Vocal Line unter der Leitung von Jens Johansen gastiert am Sonntag, 8. März, um 19 Uhr in der Friedhofskirche, Hochstraße 15. Tagsüber wird es wie vor zwei Jahren einen Workshop mit Teilnehmern aus Wuppertal und der Umgebung geben.

Am Montag, 9. März, beginnt um 20 Uhr im Café Ada, Wiesenstraße 6, die monatliche Jazzsession mit der Basic-Band, die den Abend einleitet. Anschließend wird die Session für anwesende Musiker eröffnet.

Am Mittwoch, 11. März, findet das nächste Piano Café mit dem Wuppertaler Pianisten Wolfgang Eichler im Kontakthof, Genügsamkeitstraße 11, statt. Dort wird der Mann am Klavier ab 19 Uhr wieder die vielen musikalischen Facetten seiner Piano-Bar und Lausch-Musik vorstellen. Die Sängerin Brenda Boykin tritt mit ihrer Band Wtal-Five am Mittwoch, 11. März, um 19.30 Uhr in der Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, auf. Mit dabei beim nächsten Uptown Groove-Konzert sind der Pianist Roman Babik, Matze Bangert am Bass, Marcel Kolvenbach Drums und Karlos Boes am Saxophon und auch ein Überraschungsgast wird noch erwartet.

Bis nächste Woche wünscht anregende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann