Rainer Widmanns Jazz-Tipps für Wuppertal

Musik : Friday Night Jazzclub und Allstarband

Neben den Festwochen in der Bandfabrik gibt es viele Konzerte in Cronenberg und Elberfeld.

Einen besonderen musikalischen Höhepunkt präsentiert Kultur im Kontor, Hauptstraße 88 in Cronenberg, am Donnerstag, 26. September, ab 19.30 Uhr. Dort spielt einer der bekanntesten Akustik-Gitarristen, der seit 30 Jahren unermüdlich tourende Sammy Vomáčka.

Im Rahmen der Festwoche 20 Jahre Bandfabrik, findet am Freitag, 27. September, ab 20 Uhr der nächste Friday Night Jazz Club feat. Matteo Raggi Quartett statt. Der vielfach ausgezeichnete Saxophonist Matteo Raggi zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Saxophonisten der italienischen Jazzszene. Mit dem Mainstream-Jazz-Quartett kommt eine hochkarätige Besetzung in die Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, mit Martin Sasse am Piano, Bassist Walfried Böcker und der Schlagzeuger Christian Schröder.

Am Freitag, 27. September, geht das Ensemble für zeitgenössische und improvisierte Musik Partita Radicale mit Gunda Gottschalk (Violine), Ortrud Kegel, Karola Pasquay (Querflöten) und Ute Völker am Akkordeon, in der Neuen Reformierten Kirche, Sophienstaße, ab 19 Uhr auf Klangforschung. Gemeinsam mit dem Experimentalchor Alte Stimmen und dem Tanzchor 60+ spielen sie „Vom Vogel, der nachts nicht mehr nach Hause fand“.

Zum siebten Mal präsentiert der Bürgerbahnhof Vohwinkel, Bahnstraße 16, am Vorabend des großen Balls „Tango Argentino“ in der historischen Stadthalle ein Tango-Konzert (kein Tanz). Auftreten werden am Freitag, 27. September, ab 20 Uhr eine der bekanntesten jungen Tangosängerinnen Europas, Mariel Martinez, mit Fabian Carbone (Bandoneon) und der Wuppertaler Tangogeigerin Julia Jech.

Der Jazz Club im Loch, Bergstraße 50, präsentiert am Samstag, 28. September, ab 20 Uhr das Trio Cajlan-Wissel-Nillesen. Mit Piano, Extended Snare Drum und präpariertem Altsaxophon versprechen die Drei faszinierenden, einfallsreichen, lebhaften und feinsinnigen Jazz.

Ulrich Rasch Trio & Friends laden am Samstag, 28. September, ab 20 Uhr zu einem Konzert in den Kontakthof, Genügsamkeitsstraße 11, ein. Unter dem Motto „Soulful music“ hat der Pianist und Keyboarder Rasch ein exquisites Instrumental-Programm zusammengestellt. Zusammen mit Hendrik Gosmann am Bass und Christian Mohrhenn am Schlagzeug sowie Markus „Chancy“ Gärtner am Sax spielt dieses Quartett entspannten Jazz, ein bisschen soulig, cool, blue & groovy mit Stücken von George Duke, Joe Sample, Herbie Hancock und Sting.

Auch die Mojo Nights stehen im Zeichen der Festwoche 20 Jahre Bandfabrik und präsentieren am Samstag, 28. September, ab 20 Uhr in der Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, eine fulminante Blues Party mit Mickey´s All Star Monkey. Mit dabei die aus Oakland California stammende Blues-, Jazz-, Spiritual- und Soul-Sängerin Brenda Boykin, die auf die Band des singenden Schlagzeugers Mickey Neher trifft.

Die Main Isar Bloozeboys spielen New Orleans- und Mississippi-Blues, sowie den Urban Blues Chicagos bis hin zu traditionellem akustischen Country und Texas Blues. Am Samstag, 28. September, treten sie ab 21 Uhr in der Schankwirtschaft Spunk, Flensburger Straße 38, auf.

Der seit vielen Jahrzehnten in Wuppertal aktive Jazzpianist Reinhard Giebel ist am Sonntag, 29. September, an seinem 80. Geburtstag ab 15.30 Uhr im Lutherstift, Schusterstraße 15, im Kirchsaal zu Gast. Er wird dort im Rahmen von „Der Berg liest“ eigene kurze humoristische Texten mit Klavierbegleitung vortragen.

Kultur im Kontor präsentiert am Sonntag, 29. September, ab 18 Uhr t.ziana mit Soul mit Trip Hop-Elementen. Das 2017 gegründete Projekt mit Bass, Gitarre, Drums, Saxophon, Keyboard und Percussion um die italienische Sängerin Tiziana Moi, steht für Electro-Elemente und einen Mix aus Vintage und Modern.

Die Konzertreihe Con Brio in der Erlöserkirche, Stahlstraße 9, steht am Sonntag, 29. September, ab 19.30 Uhr im Zeichen des Gospel. Die Sängerin Christine Hamburger, wird mit Andre Enthöfer am Saxophon, Pianist Robert Boden und Hendrik Gosmann am Bass bekannte Gospels in jazzigem Gewand präsentieren.

Die Pianistin, Improvisatorin und Klangkünstlerin Fabiana Galante aus Buenos Aires, spielt am Dienstag, 1. Oktober, mit Luis Conde ab 20 Uhr im Ort, Luisenstraße 116. Galante ist seit den 1990ern in Argentinien in der zeitgenössischen Musikszene aktiv.

Bis nächste Woche wünscht anregende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann

Mehr von Westdeutsche Zeitung