Rainer Widmanns Jazz-Tipps für Wuppertal

Rainers Jazzcorner : Tanz, Tango, Funk und Swing

In den nächsten Tagen gibt es für Musikfans wieder ein breit gefächertes Programm.

Lieder aus Argentinien präsentiert die 1974 in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires geborene Malerin, Komponistin, Gitarristin und Vokalistin Luciana Jury bei ihrem Konzert am Donnerstag, 15. November um 18 Uhr in die Unterbarmer Hauptkirche, Martin-Luther-Straße 16. Sie ist dynamisch und lebensfroh, wenn sie eine ländliche Cueca spielt und singt.

Ebenfalls am Donnerstag, 15. November, beginnt um 20 Uhr im Ort, Luisenstraße 116, eine Tanzperformance mit drei Tänzerinnen, zu der die auch international als klassische Kammermusikerin und Solistin tätige Emily Wittbrodt freie Improvisationen auf dem Cello beisteuert.

Der Multiinstrumentalist und Sänger Dennis Kessler präsentiert im Café Simonz, Simonstraße 36, am Donnerstag, 15. November, um 20 Uhr musikalische Werke zwischen Neo-Chanson und anspruchsvollem Popsong mit deutschen Texten. Mit von der Partie sind an diesem Abend Thomas Schmittinger an der Gitarre und Christian Weller am Piano und Fender Rhodes.

Am Freitag, 16. November, trifft um 20.30 Uhr die bekannte ukrainische Jazzsängerin Tamara Lukasheva auf die Frauenband „Netnakisum“ aus der Steiermark. Dabei fetzt zwischendurch der Funk über die Saiten und die Stimmbänder, ein Solo jubiliert sich in Ekstase und am Ende bringt ein gesungener dreistimmiger Satz die Zuhörer an den Rand des Schwebens.

Der Jazzer unter den Deutsch-Poeten, Florian Franke, kommt am Freitag, 16. November, um 20 Uhr in den Jazz Club im LochH, Bergstraße 50. Begleitet wird er vom Jazzgitarristen Philipp Humburg, sowie Jaqueline Rubino an Bass und Synthesizer und Schlagzeuger Jonas Scheler.

Vielfältig, groovy, expressiv, ist die Musik des Tangotrios El Flete, das am Freitag, 16. November, um 20 Uhr in der Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, zu erleben ist. Seit 2014 wirkt dort auch die Wuppertalerin Julia Jech mit. Die drei Musiker lieben es, Klassiker und weniger bekannte Titel der Guardia Vieja und Guardia Nueva auf ihre eigene Weise zu arrangieren und machen natürlich auch vor Astor Piazzolla nicht Halt.

Das Trio Vibracao bringt am Freitag, 16. November, um 20 Uhr den Bürgerbahnhof Vohwinkel, Bahnstraße 16, mit seinem Programm „Swing that music!“ zum Vibrieren. Die drei versprechen stilistische Vielseitigkeit, hohe Virtuosität und enorme Spielfreude bei ihrem Repertoire aus Hot Swing, brasilianischem Choro und traditionellem Bluegrass mit Acoustic Guitars, Mandoline, Mandocello, Banjo und Acoustic Bass.

Im Blue Moon, Siegesstraße 162, spielt am Samstag, 17. November, um 20.30 Uhr die Jazz-, Funk- und Swingband Chameleon um Tenor-Sax-Spieler Miko Gottschalk, die dort an diesem Abend als Quintett zu erleben ist.

Die Kanadierin Hannah Epperson singt und spielt Avantgarde-Pop mit Violine und ihrer wunderbar filigranen Stimme am Samstag, 17. November bei Utopiastadt (Mirker Bahnhof), Mirker Straße 48.

Am Sonntag, 18. November, findet um 19.30 Uhr das nächste Konzert in der Reihe con brio in der Erlöserkirche, Stahlstraße 9 mit „Liebesliedern” statt. Die Jazzmusiker Ulrich Rasch am Klavier, Andre Enthöfer an Saxophonen, Bassklarinette und Disharmonium, Michael Gustorff am Bass und Schlagzeuger Maik Ollhoff werden mit Songs wie „Time After Time“ und „Unbreak My Heart“ bis hin zu Brahms´ Liebesliederwalzern durch die Musikgeschichte tanzen.

Bis nächste Woche wünscht anregende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann