1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Neue Jazztipps für Wuppertaler Musikfreunde

Kultur : Global Music Club und Neues von Martin Stürtzer

Global Music Club und Neues von Martin Stürtzer.

Am Samstag, 6. Februar, findet mal wieder ein Livekonzert in der Börse statt, das aber natürlich nur als Livestream beim Kultureintopf Stew.One zu erleben ist. Um 20 Uhr wird der argentinische Gitarrist Carlos Diaz im Rahmen des Gobal Music Clubs mit Gitarre, Cajon und Loops auftreten.

In der Brust des seit einigen Jahren in Wuppertal lebenden Diaz pochen zwei musikalische Herzen: Zum einen ist er ein Kind seiner Heimat Patagonien und der folkloristischen, südamerikanischen Musiktradition. Mit immer neuen Elementen, Ideen und Kompositionen, mit Cajonspiel oder mit live eingespielten Loops entwickelte er seinen eigenen, unverwechselbaren Stil zwischen Fusion und Jazz, Tango und Rock, Funk und Folklore.

Nach Elektronik und Debussy nimmt sich der Wuppertaler Ambientmusiker Martin Stürtzer am Sonntag, 7. Februar, ab 20 Uhr Dub und Techno vor. Bei seinem „Stay at home concert #24” aus seinem Elberfelder Studio verspricht er eine präparierte Dub-Techno- und Ambient-Techno-Session, bei der sicher auch Kater Neptun dabei sein wird. Bei Youtube Martin Stürtzer eingeben.

Der Radiosender WDR 2 ist zurzeit auf der Suche nach der „besten Band im Westen“. Immer am Montagabend werden drei Bands aus NRW vorgestellt, über die bis zum Ende des folgenden Sonntages abgestimmt werden kann.

In dieser Woche sind neben den Gruppen Pele Buster und MetzgerBuster unter dem Kürzel Romi auch zwei Wuppertaler Musiker am Start. Romi: Das sind der Keyboarder und Von der Heydt-Förderpreisträger Roman Babik und der singende Schlagzeuger Mickey Neher, die sich als „Big Band auf vier Quadratmetern“ bezeichnen. Einfach im Netz „Die beste Band in NRW“ eingeben und bis spätestens Sonntagabend abstimmen.

Allen Lesern wünsche ich weiterhin eine erträgliche Zeit zu Hause mit guter und spannender Musik. Ihr und Euer Rainer Widmann