Von der Heydt-Museum: Manet-Ausstellung: Der Aufbau geht voran

Von der Heydt-Museum : Manet-Ausstellung: Der Aufbau geht voran

Die Werke des Impressionisten Edouard Manet treffen aus aller Welt in Wuppertal ein. So etwa aus Frankreich, Japan und den USA.

Wuppertal. Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit: Die große Manet-Schau im Von der Heydt-Museum beginnt. „Der Aufbau der Ausstellung zu Edouard Manet läuft und geht gut voran“, ist aus dem Museum zu hören. „Im Laufe der vergangenen Woche sind Bilder aus USA, Frankreich, Norwegen und Tokio eingetroffen. Die mitgereisten Restauratoren überzeugen sich vor Ort davon, dass die Bilder, die in Klimakisten transportiert werden, ordnungsgemäß angekommen sind und keine Schäden erlitten haben.“

Edouard Manet (1832-1883) ist der Dreh- und Angelpunkt der europäischen Kunst des 19. Jahrhunderts. Zeit seines Lebens war er ein Einzelgänger und zugleich leuchtendes Vorbild für die Künstler seiner Zeit. Das von der Heydt-Museum Wuppertal präsentiert nun eine groß angelegte Ausstellung mit 45 Gemälden Manets; Leihgaben aus Tokio, New York, Sao Paulo, Oslo, Budapest, Stockholm, Melbourne und natürlich Paris, dazu Zeichnungen, Aquarelle, Fotos und auch Schlüsselwerke der Freunde Manets sind zu sehen. Die Ausstellung beginnt am kommenden Montag, 24. Oktober, am Turmhof und wird praktisch den ganzen Winter über zu sehen sein — bis Ende Februar. Mehr Informationen auch im Netz unter

vdh.netgate1.net/

Mehr von Westdeutsche Zeitung