1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

„Mamma Mia“: Die Musik spielt in der Bergischen Uni

„Mamma Mia“: Die Musik spielt in der Bergischen Uni

Das neue Programm bietet im Sommersemester vier originelle Musikabende.

Wuppertal. Die Uni ist nicht nur zum Lernen und Forschen da. Denn die Wuppertaler Hochschule gestaltet bereits im 25. Jahr die semesterbegleitende Veranstaltungsreihe "Uni-Konzert". Jetzt ist das neue Programm raus. Es bietet für das Sommersemester ein Quartett von vier schwungvollen musikalischen Abenden.

Im April heißt es "Mamma Mia", denn los geht es am Freitag, 24. April, 20 Uhr, im Rex-Theater am Kipdorf mit einem Auftritt des Ensembles Abba jetzt! - die Schauspieler Tilo Nest und Hanno Friedrich präsentieren in Begleitung des Pianisten Alexander Paeffgen Hits wie "Money, money, money", "Dancing Queen" und "Waterloo". Das Trio gestaltet das Revival der legendären Schwedenband gewitzt und ironisch. "Super Trouper" gerät da zu einer Parodie der deutschen Hip-Hop-Szene. Anhand von "One of us" kommt es zum imaginären Treffen von Opernsänger Hermann Prey und Bob Dylan.

Nostalgie ist auch am Mittwoch, 13. Mai, um 20 Uhr in der Pauluskirche an der Pauluskirchstraße angesagt. Chris Caroline hat ein Programm mit Evergreens von Barbara Streisand zusammengestellt. Die Sängerin hat jede Menge berühmte Lieder der Diva zu bieten - beispielsweise "Somewhere", "Second hand rose" und "Memory".

Weiter geht’s am Mittwoch, 10.Juni, um 20 Uhr im Musiksaal am Campus Grifflenberg. Dann gestaltet das Faltsch Wagoni einen Abend unter dem Motto "Herz in Fahrt". Ob Rap, Chanson, Rock oder A-Cappella-Versionen - immer wieder findet das Duo eine überraschende musikalische Umsetzung seiner poetischen, sprachverspielten Texte.

Den vierten Abend gestaltet die Band Lühning am Mittwoch, 8. Juli, um 20 Uhr in der Uni-Kneipe am Campus Grifflenberg. Das Kölner Quartett um die Sängerin Inga Lühning spielt deutschsprachige Songs, die im Bereich Jazz, Pop und Elektronik angesiedelt sind.