Geburtstag : Loch feiert dreijähriges Bestehen

Geburtstag : Loch feiert dreijähriges Bestehen

Kulturort zeigt mit Drei-Tage-Rundgang, was in ihm steckt.

Das Loch feiert sein dreijähriges Bestehen mit einem Drei-Tage-Rundgang vom 6. bis 8. März. Dabei will es sich von seiner besten Seite zeigen. Heißt: Mit den Geburtstagsgästen eine Abenteuerreise durch alle im Loch vertretenen künstlerischen Disziplinen unternehmen. Als da wären Lyrik, abgefahrener Jazz, Absurdes, treibende Beats, gestaltendes Tanzen und tanzende Gestalten, Netzwerken mit Künstlern, glitzernde Installationen mit politischem Anspruch, verträumter Pop, skulpturierte Statuetten, Toiletten-Kunst, musikalische Elektronik und ausgelassene Tanzerei. Dafür werden alle Räume des Lochs freigegeben, die Turnhalle über dem Loch einbezogen. Künstlerische Beiträge leisten: Institut für künstlerische Loch-Angelegenheiten, Fluidum: Nacht, Raumzeitpiraten, Russische Wand, Starren und Stripes, Drift 3.0, Schoß-Schow, kook, Yaya Netzwerk.

Termine: 6.3., Tag 1, 19 Uhr – Open End; mit Expressway Sketches, Duo Schriefl/Bär, Richard Koch Quartett, abstrakt.club, Paul White & Simon Rummel; 6.3., Nacht 1, 23 Uhr - Open End; mit How slow can u go, Kötting,DJ Sabine & La Rüsch; 7.3., Tag 2, 19 Uhr - Open End, Diana Jones, Uma Chine, Ätna, Dichterstunde Spezial feat. Miku Sophie Kühmel; 7.3., Nacht 2, 23 Uhr - Open End, Ria b2b DJ Frank, Luc,
Marie Montexier, Maik Ollhoff, between borders floor; 8.3., Tag 3, 15 bis 19 Uhr, Mischpoke, Hallo Kinder, Chor im Loch.