1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Literatur-Forum: Wuppertaler reisen nach Wien

Literatur-Forum: Wuppertaler reisen nach Wien

Kulturbotschafter wandeln auf den Spuren der Elberfelder Dichterin.

Wuppertal. Wien und Wuppertal haben mehr gemeinsam als den Anfangsbuchstaben: Die Liebe zur Literatur zeigt sich hier wie dort. Weshalb vier Wuppertaler ein deutliches Zeichen setzen wollen: Die Künstlerin Ulle Hees, der Dramatiker Gerold Theobalt, der Verleger Christoph Haacker und die Publizistin Ulrike Müller nehmen am Else-Lasker-Schüler-Forum teil, das vom 10. bis zum 16. April in Wien stattfindet. Veranstalter ist die Else Lasker-Schüler-Gesellschaft, die den Kulturaustausch nicht nur theoretisch begrüßt, sondern auch praktisch begleitet: Geplant ist, dass ein Reisebus in Wuppertal startet und Kurs auf Wien nimmt.

Hajo Jahn hofft auf eine rege Wuppertaler Beteiligung. Denn: „Mit dem Forum präsentiert sich erstmals eine deutsche Literaturgesellschaft in Österreich“, betont der Vorsitzender des Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft, die ihren Sitz in Wuppertal hat. „Die Verfolgung von Künstlern und Intellektuellen verbindet die deutsche mit der österreichischen Geschichte und wird in Wien thematisiert — unter anderem mit inszenierten Lesungen von zwei Theaterstücken des Wuppertaler Autors Gerold Theobalt.“

Auf dem Programm steht auch die österreichische Erstaufführung des Solinger Theaterkollektivs Artcore, das an die jung ermordete Malerin Charlotte Salomon erinnert. Außerdem gibt es Diskussionen, Lesungen — beispielsweise mit der Schriftstellerin Eva Menasse — und Filmvorführungen (Michael Verhoeven). Anmeldungen nimmt die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft unter Ruf 30 51 98 oder per Mail (vorstand@else-lasker-schueler-gesellschaft.de) entgegen.