Ladies Harmonie feiern zehnjähriges Bestehen

Chorjubiläum in Wuppertal : Spaß am richtig guten Singen

Die Ladies Harmonie sind zehn Jahre alt und holen sich Männer zum Jubiläumskonzert.

Es ist nicht einfach, Frauen und Männer zum gemeinsamen Singen zu bewegen. Obwohl sie zusammen immer wieder wunderbare Konzerte zustandebringen. In Hatzfeld weiß man sicherlich mehrere Lieder davon zu singen. Die Geschichte beginnt 1928 mit einem Chor, in dem die Männer, der Zeit gemäß, unter sich sind. Es folgten gute und weniger gute Jahre. Heute finden sich gleich fünf Chöre unter dem Dach des Hatzfelder Sängerchors Wuppertal 1928 e. V. zusammen. Männer-, Frauen- und gemischte Chöre. Die „Ladies Harmonie“ feiern 2019 ihr Zehnjähriges. Beim Jubiläumskonzert sind natürlich auch Männer dabei.

1997 hielten die Sänger den Atem an: Der Chorleiter schied kurz vor einer anstehenden Konzertreise nach Italien aus. Die Rettung nahte in Person einer Frau, die auch die Herzen skeptischer Herren gewann: Swetlana Stenin, Diplom-Chordirigentin und in der zentralrussischen Stadt Woronesch ausgebildete Musikpädagogin, die 1992 nach Deutschland imigriert war, dirigierte zur Probe und blieb. Weil die Frauen ihre singenden Männer nicht nur begleiten, sondern mitsingen wollten, kam die Idee auf, einen gemischten Chor zu bilden, der zugleich auch modernes Liedgut pflegen sollle. Einem Aufruf folgten mehr als 100 Menschen, 2005 wurde Mixed Harmonie gegründet.

Daraus ging 2009 Ladies Harmonie hervor, die anspruchsvolle Literatur, am besten als Kammerchor singen wollten. Weil aber 20 Frauen und (nur) zwei Männer zum Gründungstermin kamen, wurde es ein Frauenensemble. Der Kammerchor-Gedanke wurde in die (Hatzfelder) Vocal Harmonie ausgelagert, in der sich acht Frauen und etwa drei Männer unregelmäßig zu Projekten zusammenfinden.

Klassik, Musical
und Popmusik

Das Repertoire der Ladies ist breit gefächert, reicht von Klassik, über Musical bis hin zu Pop. Andrea Janssen, im Beruf Lehrerin für Sport, Biologie und Englisch, war von Anfang an dabei, ist heute zudem Geschäftsführerin, singt in mehreren Chören. 14 Sängerinnen zwischen 32 und 64 Jahre alt, sind bei den Ladies Harmonie, die pädagogische oder technische Berufe haben, Krankenschwestern oder im landwirtschaftlichen Bereich tätig sind. Sie alle eint neben dem Spaß am gemeinsamen Singen der Ehrgeiz gut singen zu wollen. Auch wenn das großen Einsatz abverlangt. Mehrere Stunden hintereinander und Probenwochenenden inklusive. „Wir machen schon viel.“ Zu viel für manche, 2016 sackte die Chorstärke auf zehn. Seither wurde die verpflichtende Mitgliedschaft in Mixed Harmonie aufgehoben. Seele des Ensembles ist Swetlana Stenin, die sehr darauf achtet, dass nicht nur nett, sondern auch richtig gesungen wird.

Das erste eigene Konzert bestritten die Ladies 2012 im CVJM-Heim Bundeshöhe. Das Jubiläumskonzert am 25. Mai wird das vierte insgesamt und das erste in der Stadthalle sein. Für die fachliche und finanzielle Entwicklung des Chores wichtig waren sicherlich die Auszeichnungen Leistungschor 2012 und Konzertchor 2013 durch den Chorverband NRW, denen, geht es nach Janssen, weitere Wettbewerbsteilnahmen folgen sollen.

Im Moment steht das Jubiläumskonzert im Mittelpunkt, zu dem man sich die Bad Boys aus Dortmund holt, die Janssen bei einem Konzert in Korschenbroich entdeckt hat. Auf dem Programm steht ein Streifzug durch das Repertoire des Chors, neu erarbeitete Stücke inklusive. Die schwarz basierte Kleidung wird diesmal mit pinkfarbenen Assessoires und roten High Heels aufgepeppt. „Und jeder Zuschauer, der in roten Schuhen kommt, kriegt eine kleine Überraschung“, verspricht Janssen.

Weil nach dem Konzert vor dem Konzert ist, folgt am 30. Juni in der Lutherkirche der „Sommerklang 2019“.