Kindertheater Wuppertal: „Herr der Diebe“ vor Venedig-Kulisse

Kindertheater Wuppertal : „Herr der Diebe“ vor Venedig-Kulisse

Das neue Stück des Kinder-  und Jugendtheaters feiert am 29. März Premiere.

„Herr der Diebe“ heißt das neue Stück des Kinder- und Jugendtheaters und hat Ende März im Theater im Berufskolleg Elberfeld Premiere. Wie im gleichnamigen Roman von Cornelia Funke geht es um eine buntgemischte Truppe von Straßenkindern. Zur Rasselbande gehören Jungen und Mädchen, „alte Hasen“ und Neulinge, Draufgänger und Drückeberger. Eine Teenie-Band könnte man wohl nicht besser casten.

So sympathisch die Kids sind – Engel sind sie nicht. Vor allem nicht Scipio, gespielt von Leon Sönnecken. Um seine Truppe über Wasser zu halten, unternimmt der selbst ernannte „Herr der Diebe“ einen Raubzug nach dem anderen. Unruhe kommt in die verschworene Gemeinschaft, als er die Ausreißer Bo und Prosper aufnimmt. Denn den beiden ist der Detektiv Victor dicht auf den Fersen.

Regisseur Lars Emrich hat bereits Cornelia Funkes Tintenwelt-Trilogie auf die Bühne gebracht. Auch „Herr der Diebe“ ist für ihn eine dankbare Vorlage. Spannung, Anrührendes, Tiefgründiges – „das ist alles verpackt in die Geschichte einer Bande, die versucht, über die Runden zu kommen“. Ohne Eltern und Zuhause, kommen sie an grundsätzlichen Fragen einfach nicht vorbei: Was soll aus mir werden? Wo gehöre ich hin in dieser Welt?

Zu den ungewöhnlichen Umständen, in denen die Kinder leben müssen, kommt der besondere Schauplatz – die unwirklich schöne Stadt Venedig. Emrich ist sich sicher: „Wenn Theater etwas kann, dann mit einfachen Mitteln einen zauberhaften, mysteriösen Raum bauen.“ Diesen Anspruch erfüllen die Venedig-Kulissen von Laurentiu Tuturuga, in denen das Ensemble aktuell probt. In die Aula des Berufskollegs hat er einen Bootssteg gesetzt, an den jederzeit eine Gondel anlegen könnte. Die beweglichen Bühnenelemente – Tuturugas Markenzeichen – erinnern an die Torbögen alter Paläste und Kirchen. Videoprojektionen mit Impressionen der Lagunenstadt vervollständigen das Bild.

Die Kostüme von Aniko Elias holen die Geschichte in die Gegenwart. Die abgewetzten Jacken und zerschlissenen Jeans machen Scipio & Co. zu Außenseitern. Der soziale Abstand zu den Erwachsenen, die in eleganten Sommeranzügen auftreten, könnte kaum größer sein.

Außer den acht jungen Darstellern sind bekannte Gesichter wie Dieter Marenz und Rita Reineke mit von der Partie. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Tim Neuhaus. Wie bei der Vorgängerproduktion „Emil und die Detektive“ schlüpft er hier in die Rolle des Bösewichts.

„Herr der Diebe“ feiert am 29. März um 18 Uhr Premiere. Adresse: Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222. Weitere Aufführungen sind am 3., 6., 7., 9. und 10. April sowie am 7., 9., 11. und 12. Mai. Kinder, Schüler und Studenten zahlen sechs Euro Eintritt, Erwachsene neun Euro. Karten gibt es unter Telefon 89 91 54.

Mehr von Westdeutsche Zeitung