1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Filmimprovisationen, Jazz und Irish Folk in Wuppertal

Rainers Jazzcorner : Filmimprovisationen, Prog-Rock, Chorwerk mit Jazz und Irish Folk

Für Musikfreunde gibt es in den nächsten Tagen ein abwechslungsreiches Programm.

In der Reihe Cine:ort zeigt der Ort, Luisenstraße 116, am Freitag, 15. Februar, um 20 Uhr einen Film über das 2008 gegründete Musik-Aktions-Ensemble Klank. Die fünf Musiker erkunden mit Elektronik, Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug und Violine in Echtzeit die komplexe und dichte Logik von frei improvisierten Interaktionen.

 Ein Weltstar des Prog-Rock kommt zum ersten Deutschland-Konzert seiner neuen Band nach Wuppertal. Carl Palmer, Gründungsmitglied von Emerson, Lake und Palmer und Atomic Rooster wechselte von der Violine zum Schlagzeug, als er in den 1960er Jahren den Jazzdrummer Gene Krupa hörte und begann in der Crazy World of Arthur Brown („Fire“) seine Profikarriere. Nach Stationen bei Asia und mit Yes-Musikern gründete der 68-jährige Meisterdrummer die Carl Palmer‘s ELP Legacy, mit der er am Freitag, 15. Februar, um 20 Uhr im Live-Club-Barmen im Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, mit vielen ELP-Klassikern und Klassikadaptionen von Bach, über Debussy und Orff bis Wagner zu erleben ist.

Das Chorwerk Ruhr, einer der bedeutendsten deutschen Kammerchöre, ist zusammen mit dem Ensemble des Jazz-Pianisten und Komponisten Marc Schmolling am Samstag, 16. Februar, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Immanuel, Sternstraße 73, in Oberbarmen zu hören. Unter dem Titel „The Sound of Silence“, will der Chor zusammen mit den fünf Musikern an Klavier, Kontrabass, Saxophon, Trompete und Violine, unter der Leitung von Dirigent Florian Helgath die Stille in der Kirche zum Klingen zu bringen.

Der Jazz Club im Loch, Bergstraße 50 (Eingang Ecke Ekkehardstraße / Plateniusstraße), präsentiert am Samstag, 16. Februar, um 20 Uhr The Great Harry Hillman. Mit Bassklarinette, E-Bass, Gitarre, Saxophon und Schlagzeug verschmilzt das Schweizer Post-Jazz-Quartett Jazz, Rock und Improvisation in einen vielschichtigen und packenden Sound.

 Die irische Folkblues-Combo Rufus Coates spielt am Sonntag, 17. Februar um 17.30 Uhr im Swane-Café, Luisenstraße 102a.

 Auch im Café Simonz, Simonstraße 36, gibt es am Sonntag, 17. Februar um 18 Uhr Folk zu hören. Dort präsentiert der gebürtige Ire aus Nashville, Dylan Walshe, eigene Irish-Folk-Songs.

 Der Jazzschlagzeuger Mickey Neher und Markus Schilling gestalten am Mittwoch, 20. Februar, um 19 Uhr einen Abend mit Poesie und Musik im Café Pegah, Stresemannstraße 3 in Barmen.

 Bis nächste Woche wünscht anregende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann