1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Die Kurrende gewinnt die NRW-Meisterschaft der Chöre

Die Kurrende gewinnt die NRW-Meisterschaft der Chöre

Knabenchor qualifizierte sich in Dortmund für den Bundeschorentscheid in Weimar.

Wuppertal. Der Jubel der Knaben und Männer sowie vieler mitgereister Eltern und Fans war riesig: Die Wuppertaler Kurrende siegte am Samstag beim zum neunten Mal vom Landesmusikrat NRW ausgerichteten Landeschorwettbewerb in Dortmund unter den Knabenchören. Damit wurde der Titel nicht nur erfolgreich verteidigt, sondern zugleich das Ticket für die Teilnahme am Bundeswettbewerb gelöst. Die jungen Wuppertaler Kulturbotschafter haben somit im kommenden Mai in Weimar die Chance, nach 1998 und 2006 auch die Deutsche Meisterschaft wieder einmal ins Tal zu holen.

„Das ,sehr gut’, ein Ergebnis von 21,5 Punkten ist umso beachtlicher, weil die Kurrende erstmals mit einer U-30-Besetzung antrat“, sagte der 1. Vorsitzende Olaf Rosier. Er sieht die Nachwuchsarbeit der Kurrende bestätigt, auch wenn er bezweifelt, dass sich der Landesmusikrat mit der neu eingeführten Altersbeschränkung einen Gefallen getan hat. „Diese entspricht halt nicht den Gegebenheiten bei den meisten Knaben- und Domchören“, fügte Rosier hinzu.

Auch Kurrendeleiter Dietrich Modersohn war glücklich. Er strahlte bis über beide Ohren über den Erfolg seiner 60 Kurrendaner. Beim Preisträgerkonzert im Konzerthaus wurden die Wuppertaler erneut gefeiert. Sie entlockten mit „Jakobs Söhne“ von Pekka Kostiainen den Zuhörern ein Schmunzeln und lebhaften Applaus. vp/HBA