1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Die ganze Klangwelt der Orgel

Die ganze Klangwelt der Orgel

Am 12. September starten die „Orgel-Akzente“ in der Stadthalle.

Wuppertal. Das Wuppertaler Sinfonieorchester will auch in der neuen Saison "Orgel-Akzente" setzen (lassen): In der Stadthalle stehen insgesamt vier Konzerte an.

Vom 80-jährigen Routinier bis zu frisch gekürten Preisträgern sind die verschiedensten Künstler vertreten - Musiker, die längst Rang und Namen haben oder, im Gegenteil, erst ganz am Anfang ihrer Karriere stehen. Die bunte Mischung soll für Abwechslung im Wuppertaler Konzertleben sorgen und ganz "nebenbei" auch noch die Bandbreite des "königlichen Instruments" demonstrieren.

"Internationale Organisten und viel versprechende Nachwuchstalente lassen die ganze Klangwelt der Orgel ertönen", heißt es denn auch in einer Ankündigung des städtischen Orchesterbetriebs, der den Musik-Reigen veranstaltet. Einen ganz besonderen Akzent dürfte Arthur Guillou gleich am Anfang setzen: Der 80-jährige Franzose gastiert am 12. September im Großen Saal. Sein Auftritt läutet zugleich die "Wuppertaler Orgeltage 2010" ein.

Beim zweiten Konzert der Reihe wollen Jan Croonenbroeck und Ye-Heun Ju auftrumpfen - nicht zum ersten Mal, denn die beiden Preisträger des internationalen Orgelwettbewerbs 2009 haben ihr Talent bereits im vergangenen Jahr bewiesen. Zur Belohnung dürfen sie wiederkommen: Das Duo spielt am 9. Januar 2011 im Großen Saal. Ihre Nachfolger kommen im Frühjahr zum Zuge: Die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs, die erst noch gekürt werden, dürfen sich am 20.März feiern lassen.

Das Finale gehört dann wieder einem Routinier: Giampaolo Di Rosa rundet den klangvollen Reigen ab. Der römische Organist reist am 29. Mai nach Wuppertal.