Theater „Die fürchterlichen Fünf“: Eine echte Wuppertaler Produktion

Wuppertal · Die zweite Spielzeit im Theater K4 beginnt mit der Premiere eines Stücks, das auf einem Kinderbuch von Wolf Erlbruch basiert.

Das K4 Theater (mit Elli, Mona, Lina und Kris) startet mit   „Die fürchterlichen Fünf“ nach Wolf  Erlbruchs Bilderbuch in die neue Spielzeit.

Das K4 Theater (mit Elli, Mona, Lina und Kris) startet mit   „Die fürchterlichen Fünf“ nach Wolf  Erlbruchs Bilderbuch in die neue Spielzeit.

Foto: K4 Theater für Menschlichkeit

Kulturbetriebe haben es zurzeit schwer. Davon ist auch das K4, das Theater für Menschlichkeit nicht ausgeschlossen. Nahe der Hardt-Anlage in Elberfeld, Neuenteich 80, hat Familie Köhler sich im Juni letzten Jahres ihren Traum erfüllt und mit einer eigenen Inszenierung des „Kleinen Prinzen“ von Antoine de Saint-Exupéry die Eröffnung ihres Theaters gefeiert. Mit viel Optimismus und Spielfreude geht es nun in die zweite Spielzeit des zweiten Jahres. Im Oktober wird die vierköpfige Schauspielfamilie die selbst entwickelte Bühneninszenierung „Die fürchterlichen Fünf“ nach dem gleichnamigen Kinderbuch des Wuppertalers Wolf Erlbruch aufführen. Das originelle Stück um fünf sympathische Geschöpfe der Nacht wird mit selbst komponierter Musik der Wuppertaler Band Fortschrott untermalt. Die Proben sind in vollem Gange. „Wir freuen uns mega auf das Spielen“, erzählt Kris Köhler, „und das Proben mit der Familie macht so viel Spaß.“ Premiere ist am heutigen Samstag, weitere Aufführungen folgen im Oktober jeweils freitags, samstags und sonntags.