1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Das Schauspiel Wuppertal macht den Schulklassen ein Angebot, das die Aufführungsbesuche ersetzen soll

Digitaler Theaterbesuch : „Robin Hood“ und „Café Populaire“ im Stream

Das Schauspiel Wuppertal macht den Schulklassen ein Angebot, das die Aufführungsbesuche ersetzen soll.

Das Schauspiel Wuppertal macht aus der Not eine Tugend und bringt seine Aufführungen zu den Schulklassen, die sonst in Theater am Engelsgarten oder Opernhaus strömen. Es bietet seine Inszenierungen „Robin Hood“ (ab 6 Jahre, 1. Schulklasse) und „Café Populaire“ für ältere Jahrgänge (10. bis 13. Klasse) im Stream an. Das Streamingangebot in der Woche ab 22. Februar passt flexibel in alle möglichen Schulmodelle rein, berücksichtigt einen einfachen Zugang und plant verschiedenste Beschulungsoptionen ein, von der Schulöffnung über die Verlängerung des Homeschoolings bis hin zu Zwischenformen.

„Robin Hood“ erzählt die Legende um den mittelalterlichen Helden aus einer neuer Perspektive, indem Autor und Regisseur Henner Kallmeyer in seiner Geschichte auf Superheldinnen setzt. Der Waliser William Shaw steuert eine epische wie liebevolle Musik bei, die das Sinfonieorchester Wuppertal spielt. Auf der Bühne stehen Mitglieder des Inklusiven Schauspielstudios und Ensemblemitglieder des Schauspiels.

Antidiskriminierung, Humanismus sowie ein selbstkritischer und -ironischer Blick auf das Gutmenschentum sind die Themen in „Café Populaire“. Die Inszenierung von Maja Delinić changiert zwischen Theater- und Videoelementen. In Nora Abdul-Maksouds Komödie „Café Populaire“ ist die Hauptfigur Svenja von Beruf Hospiz-Clown. Sie hat es allerdings nicht leicht, mit ihrem Weltverbesserungsanliegen Gehör zu finden. Also versucht sie es mit einer Zweitkarriere als Youtuberin. Im Moment des wichtigsten Auftritts fährt „Der Don“ in sie, eine Art böses Alter Ego...

Die Theaterpädagogin des Schauspiels Wuppertal, Charlotte Arndt, hat für beide Stücke Materialmappen zur Vor- und Nachbereitung erstellt: charlotte.arndt@wuppertaler-buehnen.de. Die Schulstreamingwoche findet vom 22. bis 26. Februar statt; 12 Euro fallen pro Klasse / Kurs an. Personalisierte Tickets erlauben, dass die Schüler einzeln auf die Streams zugreifen können. Buchung: per E-Mail: info@kulturkarte-wuppertal.de; notwendige Daten: Titel des Streams, Name und Vorname der Lehrkraft, Schule und Klasse, Anzahl der Schüler. Der Vorverkauf endet am 19. Februar, um 12 Uhr.

Auch Einzelpersonen können die Streams buchen. Die Buchung einzelner Tickets erfolgt über die Homepage schauspiel-wuppertal.de

Weitere Informationen:

schauspiel-wuppertal.de/schulstreaming

schauspiel-wuppertal.de