Claus Wilcke erlebt Lügen und Lampenfieber

Claus Wilcke erlebt Lügen und Lampenfieber

TV-Star meldet sich zurück.

Wuppertal. „Sie hatte schon immer ihre größten Erfolge im Liegen.“ So charmant redet Hugo (Claus Wilcke) über seine Ex-Frau Gigi (Marina Welsch). Eigentlich wollte er sie nie wieder sehen und doch werden die beiden Schauspieler durch fiese Tricks wieder auf die gleiche Bühne getrieben — da sind handfeste Auseinandersetzungen programmiert. Und so werden bei der Wiederaufnahme des Stücks „Liebe, Lügen, Lampenfieber“ von Josiane Balasco im Kammerspielchen nicht nur harte Worte ausgetauscht, sondern setzt es sogar Ohrfeigen und blaue Augen.

Als Stargast inszeniert Claus Wilcke, bekannt geworden im TV unter anderem als Percy Stuart, das Stück nicht nur. Er spielt auch die Hauptrolle. Als cholerischer Hugo nimmt er schon mit den ersten Worten den gesamten Raum ein. Seine Bühnenpräsenz fesselt den Zuschauer sofort.

Dank der großartigen schauspielerischen Leistungen kommt die Bühne nur mit einem Tisch, Stühlen und wenigen Requisiten aus. Das Stück erweist sich als äußerst facettenreich mit viel Humor, Sarkasmus und starken Gefühlen, ebenso wie mit ruhigen und emotionalen Momenten. Die immer wieder überraschende Situationskomik entlockt dem Publikum regelmäßig Szenenapplaus. Wilcke weiß dabei in allen Situationen mit Stimme und Gestik jedem seiner Worte die Welt der Gefühle einzuverleiben.

“ Zu sehen ist das Stück wieder am 12. und 13. Oktober um 20 Uhr sowie am 14. Oktober um 18 Uhr. Gespielt wird im Kammerspielchen an der Westkotterstraße 27.

Mehr von Westdeutsche Zeitung