Bühne frei für den Musiksommer

Bühne frei für den Musiksommer

Die Musikhochschule lädt zu zwei Konzerten ein.

Barmen. Er geht zum dritten Mal über die Bühne: Der „Wuppertaler Musiksommer“ lockt erneut nach Barmen. Diesmal stehen vor allem die „Internationalen Meisterkurse“ im Fokus — und damit die Instrumente Violine, Violoncello und Flöte.

Die Kurse leiten Professoren der Wuppertaler Musikhochschule. Sie sind es auch, die mit gutem Beispiel vorangehen: Den Anfang machen Susanne Müller-Hornbach (Violoncello), Ingeborg Scheerer (Violine) und Dirk Peppel (Flöte). Auch das Klavier-Duo Jee-Young Phillips und Yuka Matsuba ist mit von der Partie, wenn das Eröffnungskonzert am Sonntag, 12. August, um 18 Uhr in der Immanuelskirche an der Sternstraße beginnt.

Die Dozenten interpretieren Stücke von Ludwig van Beethoven (Sonate für Violine und Klavier D-Dur op. 12, 1), Joseph Haydn (Duett in D-Dur für Violine und Violoncello Hob.VI:D1), Frank Martin (Ballade für Violoncello und Klavier, 1949), Sigrid Karg-Elert (Sinfonische Kanzone für Flöte und Klavier op. 114) und Bohuslav Martinu (Trio für Flöte, Violoncello und Klavier H. 300).

An den Dozenten können sich ausgewählte Kursteilnehmer ein Beispiel nehmen: Auch sie machen aus der Immanuelskirche einen Konzertsaal. Die jungen Musiker präsentieren sich am Sonntag, 19. August, um 11 Uhr beim großen Abschlusskonzert. In beiden Fällen gilt: Der Eintritt ist frei. Über eine Spende am Ausgang freut sich der Förderverein der Musikhochschule, der die Kurse finanziell unterstützt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung