1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Bourbon Street und Sonic Echo: Tipps für Wuppertaler Jazzfans

Kultur : Bourbon Street und Sonic Echo

Seit fast 30 Jahren ist die Cover Rock-Band Bourbon Street eine feste Institution in der Wuppertaler Rock Szene. Am Freitag spielen sie an der Stadthalle.

Seit fast 30 Jahren ist die Cover Rock-Band Bourbon Street eine feste Institution in der Wuppertaler Rock Szene. Unzählige legendäre Shows haben sie bereits im Tal und in fast allen hiesigen Locations gespielt. Am Freitag, 16. Juli, präsentiert die Stadtsparkasse die Jungs um Stefan „Steven“ Mageney um 19 Uhr auf der Stadtsparkassenbühne an der Stadthalle.

Das Loch, Plateniusstraße 35, startet am Samstag, 17. Juli, die neue Veranstaltungsreihe Sonic Echo, die sich mit intersektionalen Themen auf künstlerischen Ebenen beschäftigt. In der Reihe sind Konzerte, Live- Sets, Lesungen, Screenings, Perfomances und Penals zu erwarten. An diesem ersten Abend mit: Ebow, DJ Gin Bali,
DJ Moyah Leven und einer Lecture von Lilly.

Ebenfalls am Samstag, 17. Juli, ist bei Insel e.V. oben im Café Ada, Wiesenstraße 6, um 20 Uhr der Berliner Singer/Songwriter Max Prosa zu Gast.

Am Sonntag, 18. Juli, findet um 19 Uhr am Toelleturm ein Konzert mit einer Hommage an Jaques Brel mit den beiden renommierten Künstlern Roland Matthies und Christoph Iacono statt.

Unter dem Motto „Jazz we can“ beginnt am Montag, 19. Juli, um 20 Uhr die dritte Sommer-Session mit dem Opener Duo KontraVibes mit der Vibraphonistin und Sängerin Jennifer Schmitz und Inga Eichler am Kontrabass, Gesang. Danach können die anwesenden Sessionmusiker mit dem notwenigen Abstand hinzukommen. Wie schon in den vergangenen Jahren, findet die Sommerjazzsession in den Ferien wöchentlich statt.

Allen Lesern wünsche ich viel Freude bei den anstehenden Livekonzerten. Ihr und Euer Rainer Widmann