Banksy, Beltracchi und Vivian Maier im Skulpturenpark

Banksy, Beltracchi und Vivian Maier im Skulpturenpark

Wuppertal. Kunstwerke aus der Sicht der Cineasten präsentiert der Skulpturenpark Waldfrieden zum vierten Mal in der Reihe „Filme zur Kunst“.

Sie beginnt heute um 20 Uhr im Café Podest, Hirschstraße, mit „Beltracchi — Die Kunst der Fälschung“ von Arne Birkenstock. Die Dokumentation beschäftigt sich mit dem Ehepaar Beltracchi, das jahrzehntelang Kunsthändler, Galeristen und Experten mit seinen Fälschungen narrte. Der Regisseur ist selbst vor Ort und beantwortet Fragen zu seinem Film.

Am Freitag, 6. Februar, wird dann „Finding Vivian Maier“ von John Maloof und Charlie Siskel gezeigt. Darin geht es um die Suche nach der völlig unbekannten Fotografin Vivian Maier, deren Fotos von Straßenszenen ein junger Historiker per Zufall erworben hatte. Mühsam versucht dieser, das Leben der ungewöhnlichen Frau zu recherchieren. Eine Woche später, 13. Februar, geht es in „Museum Hours“ um das Aufeinandertreffen der Kanadierin Anna mit dem Museumswärter Johann im Kunsthistorischen Museum Wien.

Exit Through The Gift Shop“ von Banksy ist am 20. Februar zu sehen. Hier spürt Thierry Guetta den geheimnisvollen Sprayer und gefeierten Künstler Banksy auf. Doch anstatt den geplanten Dokumentarfilm über die Street-Art-Szene zu drehen, beginnt Thierry selbst zu sprayen — mit geradezu beängstigendem Erfolg. Zum Abschluss wird am 27. Februar „Arteholic“ von Hermann Vaske gezeigt. Er begleitet den Schauspieler Udo Kier, der seine ersten Filme mit Andy Warhol drehte, in berühmte Museen und zu bekannten Künstlern.

Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr im Café Podest. Karten gibt es zum Preis von acht Euro an der Kasse des Skulpturenparks, Hirschstraße, und im Internet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung