1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Am Sonntag gehen die Orgeltage in die 38. Runde

Am Sonntag gehen die Orgeltage in die 38. Runde

Der Konzertreigen startet am Sonntag mit einem Sektempfang.

Wuppertal. „Die Orgel kann nicht zu den Menschen kommen, deshalb müssen wir die Menschen zu den Orgeln locken.“ Der künstlerische Leiter der Wuppertaler Orgeltage Wolfgang Kläsener ist sich sicher, dass dies auch beim 38. Zyklus in diesem Jahr gelingt — besonders, weil er auch auf gesellige Momente, auf die Möglichkeit zu Begegnung und Austausch vor und nach den Konzerten Wert legt.

Vom 25. September bis zum 9. Oktober gibt es sieben Konzerte in Wuppertaler Kirchen und in der Historischen Stadthalle zu hören. Ganz populär startet der Zyklus mit einem Sektempfang am 25. September um 15.30 Uhr im schönen Ambiente der Kirche St. Maria Magdalena in Beyenburg, bevor der Organist am Petersdom, Gianluca Libertucci dort den Konzert-Reigen mit deutsch-italienischer Orgelmusik eröffnet.

Am 28. September heißt es um 19.30 Uhr in der Gemarker Kirche: „Meisterkurs für Zuhörer“. Johannes Geffert (Musikhochschule) erläutert am Spiel seiner Meisterschüler, wie unterschiedlich Orgelmusik interpretiert werden kann. Der 30. September widmet sich um 19.30 Uhr in der Immanuelskirche der reizvollen Kombination von Sopran, Orgel und Trompete.

Im Familienkonzert am 1. Oktober um 17 Uhr erleben Kinder und Erwachsene bei der Firma Ladach in der Trinitatiskirche an der Arrenberger Straße Orgelbau und Orgelmusik zum Anfassen. Ein Bastelbogen, um selbst aktiv zu werden, liegt bereit.

Ein originelles Programm versprechen Thorsten Pechs Orgeltranskriptionen aus romantischen Opern am 5. Oktober um 19.30 Uhr in der Elberfelder Friedhofskirche.

Zum Nachtkonzert ab 19.30 Uhr mit Bewirtung in der Pause laden Wolfgang Kläsener und die Kantorei Barmen Gemarke am 7. Oktober in die Immanuelskirche ein — zu Musik für Klavier und Orgel von Bach bis Gershwin.

Das Abschlusskonzert schließlich gestaltet der Titularorganist in Turin, Massimo Nosetti, mit symphonischer Orgelmusik in der Elberfelder Stadthalle. Dieses Konzert ist zugleich der Auftakt zur Reihe der „Orgel-Akzente“.

Mitglieder des Freundeskreises Wuppertaler Orgeltage erhalten freien Eintritt zu allen Konzerten. Für alle anderen gilt: Eintrittskarten sind jeweils vor Konzertbeginn erhältlich. Nähere Infos gibt es im Netz unter

www.orgeltage.de