Ab der nächsten Spielzeit gibt es mehr Bayer-Kultur

Ab der nächsten Spielzeit gibt es mehr Bayer-Kultur

Der Konzern hat sein Portfolio für Wuppertal erweitert.

Wuppertal. Der Slogan „Bayer Klavier“ ist in Wuppertal passé. Dafür heißt es ab der nächsten Spielzeit „Bayer — Kultur in Wuppertal“. Auch das Erscheinungsbild der Plakate und das Jahresprogrammheft dazu ist neu. Der Konzern mit seinem Hauptstandort in Leverkusen hat sein Portfolio erweitert. Dazu gehört mit wie gehabt vier Veranstaltungen weiterhin der Klavierzyklus, der sich seit 17 Jahren in Kooperation mit der Stadthalle einer allgemeinen Beliebtheit erfreut.

Ein Weltstar konnte für einen Termin gewonnen werden: Radu Lupu. Wenn der Starpianist am 10. Februar nächsten Jahres kommt, ist man sich noch nicht sicher, ob dafür die Kapazität des Men-delssohn Saals ausreicht, wo immer die Veranstaltungen stattfinden. „Es ist sein einziges Konzert in Nordrhein-Westfalen“, sagt Carolin Sturm, Musikreferentin der Kulturabteilung der Bayer-Werke. „Wenn der Andrang groß genug ist, ziehen wir im Einvernehmen mit der Stadthalle spontan in den Großen Saal um.“

Auch Michael Roll (27. Oktober) und Martin Helmchen (20. März) zählen in Fachkreisen zu großartigen Pianisten. „Start“ heißt das Programm, mit dem Bayer-Kultur junge, talentierte Künstler fördert. Dazu gehört Tamar Beraia, die am 24. November am Flügel ihre Begabung vorstellen wird. Neu ist die Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester. Denn beim ersten städtischen Konzert am 25. und 26 September treten die von Bayer engagierten Solisten Tobias Feldmann (Geige), Valentin Radutiu (Cello) und Hardy Rittner (Klavier) mit Ludwig van Beethovens Tripelkonzert auf.

Für den 2. April darf schon einmal die Gerüchteküche ins brodeln kommen. Dann gibt es unter Bayers Ägide im Opernhaus ein internationales, interdisziplinäres Großprojekt, für die Kulturabteilung eines der wichtigsten der gesamten nächsten Spielzeit. Sturm: „Erst Ende Oktober, Anfang November können wir Details bekannt geben.“ Denn Verträge und Geldmittel müssen in trockenen Tüchern sein.

Weiterhin wird sich Bayer kulturell im Nachwuchsbereich engagieren. Für die ersten bis sechsten Schulklassen gibt es in Wuppertal ein reichhaltiges Musikangebot in der Stadthalle und Schulen. Mehr Infos gibt es online.

mitmachen.kultur@bayer.com

www.kultur.bayer.de