1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

14 Künstler stellen im Kolkmannhaus aus

14 Künstler stellen im Kolkmannhaus aus

Große Jahres-Schau im BKG-Studio.

Wuppertal. 14 Künstler, 28 Bilder und sieben Skulpturen: Die Bergische Kunstgenossenschaft, kurz BKG, hatte gestern zur Vernissage geladen. Gekommen waren Mitglieder, Freunde und Kunstliebhaber, um nicht nur wundervolle Werke zu begutachten, sondern auch, um die drei besten Künstler des Jahres zu bestimmen. Sie werden am Ende der Ausstellung feststehen.

Fotografien, Kreidezeichnungen, Skulpturen aus Stein und Metall und Kupferstiche sind im Kolkmannhaus ausgestellt. Sie zeigen dunkle Gestalten, Buchrücken, Nester und brausende Fluten.

Die Künstler, die in diesem Jahr um die Kunst der Kunstliebhaber buhlen, sind Johannes Birkhölzer, Hilde Birkhölzer-Dehnert, Ellen Blank-Hasselwander, Klaus Fröhlich, Alina Groß, Inge Heinicke-Baldauf, Hans-Jürgen Hiby, Rosemarie Kau, Ulrike Riemer, Jochen Roedszus, Ruth Velser, Dagmar Vogt und Dietmar Wehr.

Kurzfristig musste Sharam Gilak absagen — Ersatz fand sich durch Enric Rabasseda, dem der 1. Vorsitzende Harald Nowoczin gerne in der Runde der 14 ausstellenden Künstler begrüßte. Er zeigte sich auch sehr erfreut über die gelungene Auswahl in den Räumlichkeiten: „Natürlich hätten wir gerne mehr Platz für Bilder, mehr als 60 könnten wir hier zeitgleich ausstellen. So können die ausgesuchten Exemplare aber viel besser zur Geltung kommen und die Anordnung ist außerordentlich gelungen.“

“ Die BKG befindet sich im Innenhof des Kolkmannhauses, Hofaue 55. Die Ausstellung ist bis zum 20. Januar zu sehen — jeweils samstags und sonntags von 11 bis 14 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Netz.