Kraftakt an der Wupper: Die Station Landgericht nimmt Form an

Kraftakt an der Wupper: Die Station Landgericht nimmt Form an

Wuppertal. Am Montagfrüh nimmt die Schwebebahn aller Voraussicht nach wieder ihren Betrieb auf, nachdem die Bauarbeiten an der Station Landgericht am Wochenende wie geplant über die Bühne gingen.

Die Passagiere haben an der Gerichtsinsel heute freien Blick auf eine Station, die mehr und mehr Form annimmt. Auf der Baustelle ging es unter anderem um die Montage einer Hilfskonstruktion für den Längsträger der Station — und um die Türme der Aufzüge, die die neue Station auch kinderwagen- und behindertengerecht macht.

Der neue Bahnhof — als erster seiner Art nach historischem Vorbild formidentisch wieder aufgebaut — soll im Mai bei einer Feier offiziell freigegeben werden. Die ersten Schwebebahnen starten heute früh um 5.12 Uhr in Vohwinkel und um 5.18 Uhr in Oberbarmen. Am Landgericht werden insgesamt gut 8,5 Millionen Euro ins Wuppertaler Wahrzeichen investiert und etwa 400 Tonnen Stahl verbaut. mel

Mehr von Westdeutsche Zeitung