Konstruktive Gespräche: Frieden auf der Nordbahntrasse?

Konstruktive Gespräche: Frieden auf der Nordbahntrasse?

Wuppertal. Jenseits aller Diskussion um die Bauausführung scheinen sich Stadt und Wuppertalbewegung aufeinander zu zu bewegen. Von „sehr konstruktiven Gesprächen“ im Lenkungskreis berichtete der Vorsitzende der Wuppertalbewegung, Carsten Gerhardt, am Freitagabend im Gespräch mit der WZ — und am Sonntag sprach der Vorstand von „wesentlichen und richtungsweisenden Impulsen“.

Eine Vielzahl kleinerer Themen habe man „zügig gelöst“ und seitens der Stadt „sehr gezielt Unterstützung zugesagt“ bekommen. Nach dem Eklat im Ausschuss für Stadtentwicklung — Vorstand Olaf Nagel hatte ihn vorzeitig verlassen und kritisiert, dass nicht alle Trassenplaner Rederecht hatten — habe man die Position gut darstellen können. Jetzt freue man sich über einen „gelungenen Einstieg in die gemeinsame öffentliche Kommunikation des Projektes.“ mel