1. NRW
  2. Wuppertal

Kochshow: Männerfrühstück mit Mälzer

Kochshow: Männerfrühstück mit Mälzer

Tim Mälzer kochte in der Stadthalle. Das schmeckte auch Reiner Calmund.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Was waren das für unschuldige Zeiten, als Max Inzinger sein ZDF-Kochstudio betrieb. Tim Mälzer führt vor, was aus dieser harmlosen Kocherei geworden ist. Längst hat er die Fernsehwelt verlassen, um mit seiner "Hamse noch Hack"-Tour durch die Lande zu ziehen. Seine Show in der Stadthalle beginnt er eines Champions würdig, sein Auftritt wird von Musik und Lichtshow begleitet, ehe er als eine Art Michelin-Männchen verkleidet die Bühne betritt und sich bejubeln lässt. Hier wirbelt der gebürtige Elmshorner die nächsten drei Stunden zur Freude seiner Gäste umher. 1200 sitzen im Saal, einer davon ist Heinz. Er beantwortete die Frage, ob er ein Bier wolle, mit "Ja" und bekommt zum Dank zwei Kisten davon - die er bis auf die Empore verteilen darf. Mälzer öffnet den überdimensionierten Kühlschrank und James Browns "I feel good" wird eingespielt. Nicht zum letzten Mal, noch viele weitere Biere werden im Verlaufe der Show die dürstenden Kehlen erfrischen.

Coole Sprüche und Schokoladensoufflé

Erstmal aber tönt wieder "We will rock you", der Einspieler, der jemanden aus dem Publikum als Sparringspartner ankündigt. Diesmal ist es Patrick, der sich eigentlich mit seiner Freundin Tina bloß unterhalten lassen wollte. Er bereitet mit Tim - hier sind alle per Du - das erste Gericht zu. "Das perfekte Frühstück nach durchzechter Nacht ist was Deftiges: Currywurst", so Mälzer. "Ein echtes Männerfrühstück."

Dann steht plötzlich Reiner "Calli" Calmund auf der Bühne. Er wohnt ja auch im Bergischen - "20 Minuten von hier", wie er fröhlich schnauft - und kocht gerne. Allerdings frittiert er nicht, wie in Comedy-Formaten kolportiert, einen kleinen Wal, sondern bereitet Steinbeißer zu. Die Buttermenge, die er dazu auslässt, würde vermutlich ausreichen, doch einen Wal anzubraten.