Kita-Bau und Verkehr als große Themen für 2018

Kita-Bau und Verkehr als große Themen für 2018

Harald Scheuermann-Giskes erwartet, dass sich in Ronsdorf einiges tun wird.

Ronsdorf. Er hat schon Tradition, der Fragebogen der WZ an die Bezirksbürgermeister zum neuen Jahr. Diesmal: Harald Scheuermann-Giskes (SPD), Bezirksbürgermeister von Ronsdorf.

Foto: Andreas Fischer

WZ-Fragebogen

für 2018

Auf welche Projekte oder Veranstaltungen freuen Sie sich 2018 besonders in Ihrem Bezirk?

Harald Scheuermann-Giskes: Ich freue mich auf die Fertigstellung der Kita an der Staubentaler Straße und den Baubeginn einer weiteren Kita an der Holthauser Straße 2.

Welche Themen könnten für Diskussionen sorgen?

Scheuermann-Giskes: Das ist nach wie vor der geplante Ausbau der L 419.

Welche Bereiche oder welche Entscheidungen könnten Konfliktpotenzial mit dem Rat bergen?

Scheuermann-Giskes: Ich sehe zur Zeit kein Konfliktpotenzial.

Im Rückblick auf 2017: Auf was haben Sie im Bezug auf Ihren Bezirk gehofft, was nicht eingetreten ist bzw. realisiert werden konnte?

Scheuermann-Giskes: Erhofft / gewünscht hätte ich mir noch mehr Öffnungszeiten im Bürgerbüro/ Einwohnermeldewesen.

2018 wird ein tolles Jahr für Ihren Bezirk, weil…?

Scheuermann-Giskes: ...wie jedes Jahr, die Ronsdorfer engagiert für ihren Stadtteil eintreten.

Wenn Sie WZ-Schlagzeilen für 2018 für Ihren Bezirk machen dürften: Wie lauten die?

Scheuermann-Giskes: 1. Die Grundschülerzahlen steigen weiter an. 2. Die Grundschule Kratzkopfstraße wird nach ihrer Sanierung wieder eröffnet. 3. Die Haltestelle Staasstraße/Bandwirker-Platz wird neu gestaltet. 4. Stadt (teil) Ronsdorf weiter ein beliebtes Wohnquartier — die Einwohnerzahl steigt.

Wenn Sie wählen müssten: Welcher Bezirk — außer Ihr eigener — würde Sie reizen, dort einmal politisch aktiv zu werden und warum?

Scheuermann-Giskes: Cronenberg. Das weist ähnliche Strukturen auf wie Ronsdorf. Die Bergvölker sind schon was Besonderes.