Kioskraub in Wichlinghausen

Kriminalität : Kioskraub in Wichlinghausen

In Wichlinghausen ist es am Dienstagnachmittag zu einem Kioskraub gekommen. Die Täter waren bewaffnet. Die Polizei sucht Zeugen und konzentriert Kräfte auf diesen und ähnliche Fälle.

Schon wieder ein Überfall auf einen Kiosk in Wuppertal: Ein Kiosk an der Liegnitzer Straße in Wichlinghausen ist am Dienstag gegen 17.30 Uhr von zwei männlichen Tätern ausgeraubt worden.

Beide hätten gewartet, bis der 29-Jahre alte Kioskbetreiber allein gewesen sei, so die Polizei, und seien dann jeweils mit vorgehaltener Waffe rein, um den Mann zu bedrohen. Sie forderten Bargeld und Zigaretten - und konnten damit dann auch entkommen. Sie erbeuteten 500 Euro.

Mit Ihrer Beute liefen die Räuber anschließend in Richtung Wichlinghauser Straße weg. Sie werden wie folgend beschrieben: Ein Täter hat eine sportliche Figur und ist circa 1,85 Meter groß. Er trug dunkle Kleidung. Der zweite Straftäter hat ebenfalls eine sportliche Figur und ist 1,75 Meter groß. Er hatte ein jugendliches Äußeres und war dunkel gekleidet. Dazu trug er eine dunkle Mütze.

Die Polizei sucht Zeugen. Die Täter waren laut Beschreibung etwa 175 bis 180 groß, 17 bis 27 Jahre alt, sportlich und dunkel bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter 0202 284-0.

Ob ein Zusammenhang mit früheren ähnlichen Taten bestehen könnte, ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. „Die Polizei hat Kräfte gebündelt, um den vermehrten Raubdelikten der jüngeren Vergangenheit konsequent entgegenzutreten“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach einem Überfall auf einen Kiosk an der Arrenberger Straße am Samstagabend hatte die Polizei konnten schon einmal zwei Tatverdächtige - 15 und 16 Jahre alt - festnehmen können. Ebenfalls am Samstagabend war ein Kiosk in der Schönebecker Straße in Barmen überfallen worden. Hier waren die beiden Täter maskiert und sollen etwa 20 Jahre alt gewesen sein.

Mehr von Westdeutsche Zeitung