Vohwinkel: Kinder-Tafel und Sternpunkt lassen Kinderaugen strahlen

Vohwinkel : Kinder-Tafel und Sternpunkt lassen Kinderaugen strahlen

Bei der Weihnachtsfeier haben Bürger rund 200 Geschenke gespendet.

Es war ein spannendes Jahr für die Kinder-Tafel Vohwinkel und den an die Einrichtung angeschlossenen Spielplatz Sternpunkt. Mit weiteren Neuanschaffungen, einer großen Fotoausstellung und jeder Menge ehrenamtlichem Engagement zeigte sich einmal mehr die vielfältige Arbeit des Trägervereins. Dessen Mitglieder bereichern nach wie vor den sozialen Austausch im Stadtteil – und sorgen regelmäßig für strahlende Kinderaugen. Zuletzt konnten sich die kleinen Besucher bei der Weihnachtsfeier der Kinder-Tafel im Stadtteil über Präsente freuen. Diese waren durch Einzelspenden der Vohwinkeler möglich geworden. Insgesamt beteiligten sich knapp 200 Gäste an der Feier im Saal der Freien Evangelischen Gemeinde am Westring.

Im kommenden Jahr steht der zehnte Geburtstag an

Neben einem Rückblick auf die Anfänge stellten sie sich auf den zehnten Geburtstag der Kinder-Tafel im kommenden Frühjahr ein. Dass die Einrichtung im Wuppertaler Westen einmal so präsent werden würde, ist für die Ehrenamtler selbst eine Überraschung. Wir hätten uns das bei der Gründung nicht träumen lassen“, sagt Udo Schemann, Vorsitzender des Trägervereins Kinder-Tisch Vohwinkel. Eigentlich sei die Kinder-Tafel nur ein Projekt für ein Jahr gewesen. „Der Bedarf hat uns aber bewogen weiter zu machen“, berichtet er.

Dafür wurden die Räume an der Mackensenstraße umgebaut. Hier bekommen die Besucher täglich ein Mittagessen, Betreuungsangebote wie Hausaufgabenhilfe und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Die Arbeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert. „Das ist nach wie vor eine Herausforderung, aber glücklicherweise haben wir verlässliche Partner, bei denen wir uns sehr herzlich bedanken wollen“, betont der Vereinsvorsitzende.

Durch die Unterstützung sei die Umsetzung kreativer Ideen möglich. Dazu gehört etwa das neue Zirkuszelt auf dem Sternpunkt-Gelände an der Roßkamper Straße. „Dadurch können wir auch im Winter Spielmöglichkeiten anbieten“, sagt Udo Schemann. Überhaupt hat sich der Sternpunkt zu einer grünen Oase im Quartier Höhe entwickelt. Auf rund 3000 Quadratmetern gibt es Klettergerüste, Schaukeln oder einen Niedrigseilgarten. Der Star der Anlage ist eine alte Schwebebahn, die zu einem Café und Veranstaltungsort umgebaut wurde. In diesem Jahr wurde der Sternpunkt mit drei Trampolinen und zwei Sonnensegeln ausgestattet.

Derweil werden die Feiern zum zehnten Geburtstag vorbereitet. Zwischen Februar und April sind mehrere Veranstaltungen in den Räumen der Kinder-Tafel geplant.