1. NRW
  2. Wuppertal

Kids on Tour erhält Spende mit Masken und Osterpräsenten

Benefiz : Kids on Tour erhält Spende mit Masken und Osterpräsenten

Der Verein versucht, die Kinder weiter zu unterstützen.

Wenn Angelika Tach derzeit den kleinen Mitgliedern ihres Vereins einen Besuch abstattet, ist das trotz räumlicher Distanz immer ein sehr emotionaler Moment. „Bei uns sind auch einige Heimkinder angemeldet und die Einrichtung liegt bei mir in der Nähe“, erzählt die Vorsitzende der Initiative Kids on Tour. Sie stellt sich regelmäßig vor das Eingangstor und winkt ihren Schützlingen zu. „Die winken dann vom Innenhof aus zurück und ich muss mir dann immer ein Tränchen verdrücken“, erzählt Angelika Tach. Normalerweise kümmert sie sich zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern des Vereins um rund 30 bedürftige Kinder zwischen fünf und 13 Jahren.

Ziel ist es, die jungen Betroffenen aus ihrem oft tristen Alltag herauszuholen und ihnen besondere Angebote zu ermöglichen. Dazu gehören unter anderem Tagesausflüge und kleinere Reisen. Durch die laufenden Kontaktverbote aufgrund der Coronavirus Ausbreitung sind die Möglichkeiten von Kids on Tour allerdings stark eingeschränkt. Auch die geplante Osterfahrt nach Mittenwald muss ausfallen. „Darauf hatten sich die Kinder schon sehr lange gefreut, daher war das für sie natürlich eine herbe Enttäuschung“, berichtet Angelika Tach. Der Verein habe die Absage noch vor der Verschärfung der Corona-Maßnahmen im Sinne der Sicherheit aller Teilnehmer beschlossen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. „Wir werden die Fahrt auf jeden Fall nachholen, möglichst im Herbst“, sagt die Vorsitzende. Zudem können sich alle Beteiligten über Unterstützung aus dem Stadtgebiet freuen.

Gleich mehrere Aktionen haben die Stimmung der Kinder aufgehellt. Durch die finanzielle Hilfe eines Sponsors erhielt jedes Kind ein gut gefülltes Osternest mit vielen Leckereien. Auch die Gutscheine einer Eisdiele sorgen für glückliche Gesichter. Ein weiterer Betrieb spendete 30 der im Moment begehrten Gesichtsmasken, die ebenfalls schon angekommen sind. „Es ist wirklich großartig, dass die Menschen uns in diesen schwierigen Zeiten nicht vergessen haben“, sagt Angelika Tach. Auch ihre Enkelin Nike Sophia Tach ist begeistert. „Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Helfern und Sponsoren bedanken“, sagt die Schülerin.

Damalige Grundschülerin hat die Idee für den Verein gegeben

Seit Anfang des Jahres arbeitet sie im Verein als Betreuerin mit. Damit schließt sich ein Kreis. Die 18-Jährige hatte die Initiative als Grundschülerin mit angestoßen. „Im meiner Schule waren viele Kinder aus sozial schwierigen Verhältnissen, die teilweise noch nicht einmal ein Pausenbrot dabei hatten“, erinnert sie sich. Nike Sophia Tach nahm sich das zu Herzen und erzählte ihrer Oma von der Situation. Daraufhin gründete Angelika Tach die Vohwinkeler Organisation Kids on Tour. Seitdem ist viel passiert und der Verein erlebte einige Höhen und Tiefen.

Zeitweise stand die Organisation mangels Sponsoren vor dem finanziellen Aus. Nach einem Spendenaufruf in der WZ gab es aber eine breite Unterstützung, so dass die Aktivitäten weitergehen konnten. Auch die jetzige Krise schweißt die Mitglieder nur noch stärker zusammen. „Wir behalten die Nerven und lassen uns nicht unterkriegen“, sagt Helfer Peter Klückmann. Durch regelmäßige Anrufe und eine WhatsApp-Gruppe stehe Kids on Tour in engem Austausch mit den Familien und den Kindern. „Wir möchten ihnen zeigen, dass wir immer an sie denken“, sagt Angelika Tach.

kidsontour.info