Verkehr: Kein Radweg an Lenneper Straße

Verkehr : Kein Radweg an Lenneper Straße

Der Runde Tisch Radverkehr hat es im Mai bereits einstimmig empfohlen: Der Radweg entlang der Lenneper Straße zwischen Bockmühle und Heckinghauser Straße wird aufgehoben. Dafür hat die Bezirksvertretung Heckinghausen gestimmt.

Zum einen weist er mit 1,10 Meter nicht die geforderte Mindestbreite von 1,60 Meter auf, zum anderen ist der Gehweg in dem Bereich ebenfalls zu schmal. Breit genug sei aber die Fahrbahn für den Autoverkehr und einen Radfahrstreifen. Das diene der Verkehrssicherheit von Radfahrern und Fußgängern. Im Radverkehrskonzept gilt der Abschnitt als Hauptroute.

Der rechtliche Unterschied zwischen einem Radweg und einem Radfahrstreifen besteht darin, dass Autos auf erstem nichts zu suchen haben, auf zweitem aber durchaus fahren dürfen, wenn denn nicht gerade ein Radfahrer darauf unterwegs ist. Am Knotenpunkt Bockmühle/Lenneper Straße fallen dazu zwei der vier Parkplätze weg. Dafür gibt es aber zwei neue: Im Übergangsbereich zur Heckinghauser Straße kommt die Rampe am Ende des alten Radwegs weg. Dafür wird der Gehweg breiter und es gibt Platz für zwei neue Parkplätze. Markierung, Beschilderung und Straßenbau kommen bei dieser Maßnahme auf Kosten von 43 900 Euro. Nach Beschlussfassung durch den Verkehrsausschuss kann sie zeitnah umgesetzt werden. mj

Mehr von Westdeutsche Zeitung