Wuppertal: Kaufland-Markt wächst in die Höhe

Wuppertal : Kaufland-Markt wächst in die Höhe

Sieben Millionen Euro investiert die Clees-Gruppe. Sie sagt, dass die Arbeiten im Zeitplan liegen. Ende des Jahres soll die Filiale eröffnen.

Vohwinkel. In den vergangenen Wochen hat sich an der Kaiserstraße 39 einiges getan. Die Clees-Unternehmensgruppe baut dort eine moderne Kaufland-Filiale, investiert in den Markt, der mit seiner historischen Fassade an das ehemalige Gebhardgebäude erinnern soll, rund sieben Millionen Euro.

Nach mehreren Unstimmigkeiten beim Ladendesign kam es in der Vergangenheit zu Verzögerungen beim Bau, jetzt nimmt der neue Markt aber Form an. Das Fundament steht und die ersten Betonfertigelemente sind angeliefert worden. „Das Gebäude kann jetzt in die Höhe wachsen. Der Rohbau der Etagen hat begonnen“, erklärt Investor Alexander Clees auf WZ-Anfrage. Die Bauarbeiten kämen gut voran. Man sei ohne längeren Stillstand durch den Winter gekommen und liege im Zeitplan, so Clees. Der sieht vor, dass die Rohbauarbeiten bis Ende Mai abgeschlossen werden. Im Frühsommer soll dann die Eindeckung des Daches erfolgen. Für die Vohwinkeler werde der Baufortschritt in den kommenden Wochen besonders deutlich zu sehen sein, kündigt Clees an. In Kürze würden nämlich die Stützen für die Obergeschosse angeliefert. Dann wachse der Markt noch einmal in die Höhe.

Dass man an der Kaiserstraße endlich Fortschritte sieht, lobt Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (SPD). „Ich freue mich, dass es weitergeht und bin optimistisch, dass das mit der Eröffnung Ende des Jahres klappt“, sagt er. Die neue Kaufland-Filiale sei an der Stelle zwar in Bezug auf die Versorgungssituation nicht kriegsentscheidend, weil die Umgebung bekanntlich schon gut ausgestattet ist. Allerdings stellt Fragemann fest: „Eine zügige Fertigstellung ist wichtig, denn dann endet auch die schwierige Baustellensituation auf der Kaiserstraße.“

Kaufland hält — auch mit Blick auf die fortschreitenden Bauarbeiten — an der Eröffnung am Ende des Jahres fest. Einen genauen Termin nannte das Unternehmen auf WZ-Anfrage aber nicht. Gleichwohl betonte das Unternehmen noch einmal, dass der Standort aufgrund der Lage „schon lange sehr attraktiv“ gewesen sei. Der Markt an der Kaiserstraße wird der erste in ganz Wuppertal sein und „langfristig“ bleiben. So sieht es zumindest der Mietvertrag vor, der für die rund 5200 Quadratmeter große Fläche unterzeichnet wurde.

Ganz unumstritten ist der neue Kaufland-Supermarkt in Vohwinkel allerdings nicht. Viele Bürger halten das Vorhaben für überdimensioniert, da es bereits einige große Lebensmittelmärkte im Stadtteil gibt. „Allerdings bietet der Kaufland für Vohwinkel auch eine große Chance“, sagte Annette Raabe-Vehlow, zweite Vorsitzende der Werbegemeinschaft Aktion V, als die Bauarbeiten nach Monaten des Stillstands starteten. Sie hält sogar eine positive Sogwirkung für möglich, die zu neuen Geschäftsansiedlungen führen könnte. ebi/neuk/gob