Katholiken trauern um Pater Antonius Hogema

Katholiken trauern um Pater Antonius Hogema

Wuppertal. Eine traurige Nachricht wurde am Sonntag in den katholischen Kirchen in Wuppertal verkündet: Pater Antonius Hogema ist im Alter von 95 Jahren verstorben. Im August 2009 hatte Hogema sein 65-jähriges Priesterjubiläum gefeiert.

Den größten Teil seiner Priesterzeit verbrachte das Mitglied der niederländischen Kreuzherren in Wuppertal. Die Kreuzherren waren 1953 von Kardinal Frings nach Wuppertal berufen worden.

Pater Antoius Hogema, der als Seelsorger in Rotterdam tätig war, folgte 1958 dem Ruf nach Wuppertal. Im wieder aufgebauten Kloster St. Ursula war er bis 1970 Rektor und Prior. Es folgte der Wechsel zur Laurentiuskirche. Der heilige Laurentius begleitete ihn auf fast allen seinen Stationen. So wurde er am 10. August 1944, am Laurentiustag, zum Priester geweiht.

Und sowohl in Rotterdam als auch in Wuppertal ist Laurentius der Stadtheilige. Als Pfarrer der Laurentiuskirche und über zwölf Jahre als Dechant von Elberfeld lernten viele Wuppertaler seine stets freundliche und humorvolle Art schätzen. Erst im hohen Alter zog sich Pater Hogema in das Paul-Hanisch-Haus zurück.

Mehr von Westdeutsche Zeitung