1. NRW
  2. Wuppertal

Kabelschaden nach Brand: Wuppertaler Schwebebahn fährt aber wieder

Verkehr : Kabelschaden stoppt Schwebebahn

Die Schwebebahn stand für mehrere Stunden still. Ab 15.30 Uhr war sie wieder einsatzklar. Bis dahin hatten die Stadtwerke einen Ersatzplan eingerichtet.

Die Schwebebahn fuhr von Mittwochvormittag bis zum Nachmittag nicht. Erst um 15.30 Uhr erhielt sie wieder grünes Licht, lief der Betrieb der bis dahin in den Haltestellen stillstehenden Bahnen wieder an.

Grund für die Störung sei ein Kabelschaden gewesen, so die Wuppertaler Stadtwerke (WSW). An der Gerüstbauwerkstatt an der Gutenbergstraße (Arrenberg) hatte es bei Instandsetzungsarbeiten an der Außenfläche einen Brand gegeben, so die WSW. Dabei ist ein Kabelstrang in Mitleidenschaft gezogen worden. Mitarbeiter haben nach WZ-Informationen mit Feuerlöschern couragiert den Brand bekämpft, um ihn vom Gebäude abzuhalten

Der in der Signalwerkstatt an der Gutenbergstraße in Mitleidenschaft gezogene Kabelstrang. Foto: Tim Oelbermann

 Während des Schwebebahn-Ausfalls wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Leser hatten nach der Ausfall-Ankündigung in den Stationen schon befürchtet, dass die angekündigte Reduzierung der Betriebeszeiten - nach den Sommerferien fährt Wuppertals Wahrzeichen nur noch am Wochenende - bereits vorgezogen worden sei. est/oel