1. NRW
  2. Wuppertal

Junior Uni mit neuem Programm

Junior Uni mit neuem Programm

Zum zehnten Geburtstag hat die Bildungseinrichtung viel vor.

Das Jahr 2018 ist zwar erst einen knappen Monat alt, und dennoch herrscht in der Junior Uni schon seit längerer Zeit große Vorfreude. „Wir feiern in diesem Jahr unser zehnjähriges Bestehen“, sagt Geschäftsführerin Dr. Ina Krumsiek. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums hat sich die Junior-Uni so einiges einfallen lassen. „Wir werden nicht nur Kursangebote machen, sondern das Thema auch in vielen Aktionen und Festivitäten aufnehmen“, verrät Krumsiek.

Unter anderem wird es zum zehnten Geburtstag mit „Junior Uni — die Challenge“ erstmals einen eigenen Forschungswettbewerb geben, der sich an Mädchen und Jungen zwischen sieben und 20 Jahren richtet. „Das ist ein Novum für uns, da sind wir sehr gespannt, wie das angenommen wird“, so Krumsiek

Unter dem Motto „Die Junior Uni lässt junge Menschen leuchten“ haben die Teilnehmer die Wahl zwischen gleich drei Projekten. Vom Bau eines Roboters („Robolux“), der im Dunkeln leuchtet, über die Konstruktion einer Lochkamera („Trickreiche Fotokiste“), die leuchtende Fotos produziert, bis hin zur Gestaltung von leuchtender Kleidung („Experiment Schaulaufen“) werden die jungen Menschen vor kreative Herausforderungen gestellt. Am 24. Juni sollen die fertigen Projekte dann vorgestellt werden. Bei Problemen während des Schaffensprozesses bietet die Junior Uni zudem Zusatzkurse an.

Ein weiteres Angebot der Junior Uni in diesem Jahr ist die „InterAG“. Unter diesem Titel verbergen sich schulübergreifende Arbeitsgemeinschafts-Angebote, die sich an Schüler und Pädagogen weiterführender Schulen richten. „Wir weiten das bestehende Angebot der AGs aufgrund der guten Erfahrungen aus den vorherigen Semestern thematisch aus“, erklärt der wissenschaftliche Fachkoordinator Dr. Thorsten Balgar. Neben dem Thema „Forschen“ werden auch AGs zum Thema „Radio“ sowie „Röntgenstrahlen und Ultraschall“ angeboten.

Zudem werden im Laufe des Jahres eine Vielzahl von Festen veranstaltet. Angefangen beim „Forscherfest 2018“ am 5. Mai. An ausgewählten Schwebebahnhaltestellen werden verschiedene Forscherstationen aufgestellt, die zum Experimentieren und Entdecken einladen. Abgeschlossen werden die Festivitäten schließlich am 3. Dezember mit der großen Geburtstagsfeier.