Jung: Scham über Konzert in der Stadt

Jung: Scham über Konzert in der Stadt

Wuppertal. "Wir schämen uns, dass so ein Konzert in Wuppertal stattfindet."Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) fand am Montag deutliche Worte zu demgeplanten Konzert des jamaikanischen Reggae-Sängers Sizzla Kalonji.

DerSänger, der in der Vergangenheit zum Mord an Schwulen aufgerufen habensoll, tritt am Samstag, 28. November, im Wuppertaler U-Club auf.

Jungstellte klar, dass er es bedaure, keine Möglichkeit zu haben,dieses Konzert zu verbieten. "In einem städtischen Gebäude würde es einsolches Konzert nicht geben", sagte er. Unterdessen hat Volker Beck,parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen im Bundestag, Strafanzeigegegen den Sänger gestellt und forderte den Innenminister auf, SizzlasEinreise zu verhindern. rom