Rettungseinsatz Jugendliche erleidet Kohlenmonoxid-Vergiftung in Wuppertal

Wuppertal · Eine Jugendliche ist in Wuppertal mit Kohlenmonoxid vergiftet worden. Die restliche Familie blieb unverletzt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

 Eine Jugendliche wurde mit Kohlenmonoxid vergiftet.

Eine Jugendliche wurde mit Kohlenmonoxid vergiftet.

Foto: Knappe, Jörg

Die Feuerwehr ist am 7. April wegen eines sogenannten CO-Alarms in Wuppertal ausgerückt, teilten die Einsatzkräfte mit.

Gegen 19.40 Uhr waren Rettungskräfte in einer Wohnung an der Klarastraße und die Kohlenmonoxid-Warner schlugen beim Betreten Alarm. Die Wohnung wurde sofort evakuiert und eine Räumung des Gebäudes eingeleitet.

Eine jugendliche Bewohnerin war zu diesem Zeitpunkt bereits bewusstlos und wurde mit einem Rettungswagen in eine Überdruckkammer nach Gelsenkirchen gebracht. Die restliche Familie blieb unverletzt.

Die Experten der Feuerwehr bestätigten den Verdacht. Die Kohlenmonoxid-Werte in der Wohnung waren erhöht. Der Gashaupthahn wurde sicherheitshalber abgestellt. Nach einer Kontrolle konnten die Bewohner wieder in die Wohnung zurückkehren. Gegen 22 Uhr war der Einsatz beendet.

Die Polizei ermittelt, wie es zu den erhöhten Werten kam.

(red)