Blaulicht Jugendfeuerwehrmann der Feuerwehr Wuppertal hilft Pferd in Notlage

Wuppertal/Velbert · Das Tier konnte gerettet werden und sich anschließend auf einem angrenzen Feld erholen.

Das Tier konnte gerettet werden.

Das Tier konnte gerettet werden.

Foto: Feuerwehr Velbert

Am Mittwoch, 6. März, ist die Feuerwehr Velbert gegen 13.50 Uhr zu einem Hof an der Straße Am Sprung in Velbert-Neviges gerufen worden. Das Pferd steckte mit dem Bein in einem Wasserablauf fest. Betreut wurde das Tier bereits durch einen Jugendfeuerwehrmann der Feuerwehr Wuppertal, der zufällig privat vor Ort und mit dem Pferd vertraut war. So habe er dafür gesorgt, dass das Pferd in der Notlage ruhig gehalten und direkt die Feuerwehr alarmiert wurde.

Sofort wurde eine Tierärztin sowie eine Tierrettungseinheit der Feuerwehr Wuppertal-Löschzug Dönberg nachgefordert. Bis zum Eintreffen der Spezialisten wurde das Pferd weiterhin von der Bezugsperson betreut. Die Feuerwehr bereitete unterstützende Maßnahmen vor.

Besonderer Fokus lag dabei auf einer ruhigen und kontrollierten Vorgehensweise, um keine Unruhe an der Einsatzstelle zu verbreiten. Die Tierärztin leitete eine erste Sedierung ein. Auch das Eintreffen der Wuppertaler Spezialkräfte ließ nicht lange auf sich warten. So wurde nach einer ersten Sichtung der Lage das Rettungsgeräte vorbereitet und an dem Tier angelegt. Mit Unterstützung eines Traktors des Hofes wurde das Tier im Anschluss angehoben. Bereits wenige Zeit später stand des Pferd wieder auf eigenen Beinen und konnte sich auf einem angrenzenden Feld erholen.