Jonas bekommt seinen Assistenzhund

Jonas bekommt seinen Assistenzhund

Nach dem Bericht in der WZ sind genug Spenden eingegangen.

Kurz vor Jahresende noch eine richtig gute Nachricht: Der zehn Jahre alte Jonas Wieser kann seinen Assistenzhund bekommen. Der Junge ist aufgrund einer nicht heilbaren und fortschreitenden Muskelschwäche auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen. Ein Assistenzhund, der entsprechend ausgebildet ist, soll ihm den Alltag erleichtern. Und das kostet natürlich: 25 000 Euro sind für die 18-monatige Ausbildung der Labrador-Hündin Destinity erforderlich. Nach einem Bericht in der WZ haben auch weitere Medien über Jonas, seine Krankheit und den Wunsch nach einem dieser besonderen Hunde berichtet — und nun sind genügend Spenden zusammengekommen. Das bestätigte jetzt Jonas’ Mutter Jessica Wieser.

Hündin Destinity lernt nun zum Beispiel, Dinge aufzuheben, die Jonas aus der Hand geglitten sind, ihm Türen und den Kühlschrank zu öffnen und im Notfall Hilfe zu holen. Abzugsfähige Spenden, die jetzt noch eingehen, sollen laut Jessica Wieser für Besuche von Jonas in Rostock, wo der Hund ausgebildet wird, sowie für weitere anfallenden Kosten verwendet werden. fwb