Jede Menge Stoff für Spott im Tal

Jede Menge Stoff für Spott im Tal

Unter dem Motto „Hättse dat gedacht“ zog der Rosensonntagszug vom Neuenteich zur Berliner Straße.

Wuppertal. „Wupp-di-ka!“ Lautstark wurde der Rosensonntagszug von einer bunten Menge angefeuert. Marienkäfer, Bienen und Frösche, Hexen, Giraffen, Cowboys und Polizisten — echte wie jecke — kamen am Hofkamp zusammen, wo der Umzug startete. Angeführt wurden die Narren vom Präsidenten des Carneval Comitees Wuppertal (CCW) Wilfried Michaelis im Cabrio, der mit starkem Wurfarm die Kamelleschlacht eröffnete. In unserer Montagausgabe lesen Sie, welche Wagen sich die Wuppertaler Jecken ausgedacht und wen sie durch den Kakao gezogen haben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung