1. NRW
  2. Wuppertal

Jazzlegende Maceo Parker spielt in Wuppertal

Konzert : Jazzlegende Maceo Parker spielt in Wuppertal

Am Mittwoch, 5. Juni, gastiert der Künstler erstmals nach 25 Jahren wieder in der Börse.

Was Maceo Parker mit den Rolling Stones gemeinsam hat, ist, dass jeder Auftritt einer seiner letzten sein könnte. Schließlich haben diese Musiker ein gewisses Alter erreicht. Mit beachtlichen 76 Jahren ist die Energie seiner Auftritte so lebendig wie eh und je. Am Mittwoch, 5. Juni, wird Parker nach 25 Jahren auch seine Wuppertaler Fans wieder mit seiner Musik begeistern.

Vor einem beachtlichen halben Jahrhundert ist der Sänger und Saxophonist bei James Brown in die Lehre gegangen. Für die Soullegende musste Parker ein wahrer Glücksgriff gewesen sein. Dort wurden Schwächen nicht geduldet, auch deshalb ist Parker einer der weltbesten Saxophonisten und hat es bei seinem Meister bis zum musikalischen Leiter gebracht. Parker prägte den Funkstil von Brown wesentlich mit. Hits aus dieser Zeit wie „Papa’s got a Brand New Bag“ gehen auf ihn zurück. Sein unverwechselbarer Stil das Saxofon zu bedienen, machte ihn zu einer Berühmtheit.

Heute kennt man ihn für seine herausragenden Shows, die mitunter auch mal drei Stunden dauern können. Mit der geballten Ladung von Funk und Soul zieht er ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt in seinen Bann. Neben dem Wuppertaler Konzert im Juni beschränkt sich Parkers Deutschlandtour auf Bremen und Wolfsburg. Ansonsten wird er seine Tour in anderen europäischen Ländern sowie in den USA fortführen.

Marcus Grebe, Veranstalter des Konzertes, erklärte auf Nachfrage der WZ, wie es möglich war, Parker nach Wuppertal zu holen: Die Anfrage, ob Parker in der Stadt spielen könne, wäre ganz kurzfristig aus der Promotion gekommen, so Grebe. „Nach 25 Jahren Stillstand musste ich da nicht lange überlegen, ob ich diese Chance wahrnehmen möchte“. führt er fort.

In den 80er/90er Jahren ist er mehrmals in der alten Börse aufgetreten, die heute als Villa Media bekannt ist. Der amerikanische Funkmusiker wäre damals oft und gerne dort gewesen. Obwohl die Veranstaltung mit einem Vorlauf von nur zweieinhalb Monaten geplant werden musste, lohne sich der Aufwand in jeden Fall, bestätigt Grebe. Parker wird mit einer großen Besetzung anreisen. Dazu gehören – neben dem Funkmusiker im Gesang und am Saxofon – Greg Boyer, Bruno Speight, Rodney Curtis, Will Boulware, Nikki Glaspie sowie Darliene Parker. „Mittlerweile sind schon 600 Tickets verkauft, was kein Wunder ist, denn die Musik der Künstler ist tierisch“, so Grebe.