Investor plant Handel, Hotel und Wohnen an der Aue

Investor plant Handel, Hotel und Wohnen an der Aue

Geplant ist eine Investition in Höhe von insgesamt rund 120 Millionen Euro.

Wuppertal. Eine Erkenntnis ist bei der Wuppertaler Firma PK-Invest klar: Neue Projekte sind nur dann erfolgreich, wenn es auch genügend Parkplätze gibt. Deshalb ist es kein Wunder, dass PK-Invest auf dem Areal zwischen Auer Schulstraße und Untergrünewalder Straße derzeit so viele Parkplätze anbietet. Und es ist folgerichtig, dass in den Planungen für den Umbau des Gebiets mit einer Grundfläche von rund 11.000 Quadratmetern auch zwei Tiefgaragen mit zusammen mehreren Hundert Parkplätzen vorgesehen sind.

Insgesamt sind bei dem mit einer Wirtschaftlichkeitsstudie der Bergischen Universität berechneten Projekt Investitionen von etwa 120 Millionen Euro geplant: Dabei entstehen zwischen Auer Schulstraße und Obergrünewalder Straße sowie zwischen Obergrünewalder und Untergrünewalder Straße zwei U-Form-Bauten, die zur Aue hin geschlossen sind und mit einem Innenhof aufwarten.

PK Invest möchte mehr als 20.000 Quadratmeter für Einzelhandel anbieten. Fest eingeplant ist ein neuer Supermarkt, der derzeit noch nicht auf dem Wuppertaler Markt zu finden ist. Außerdem gibt es Platz für einen großen Elektronikanbieter, dessen Name der Investor noch nicht verrät. Damit sind zusammen schon einmal rund 8000 Quadratmeter Verkaufsfläche verplant.

Dazu kommen Penthousewohnungen und ein Drei-Sterne-Hotel. Gerade solche Hotels drängen derzeit in die Innenstädte, erklärt der Investor. Ein Clou: Die Bewohner der Wohnungen können nach einer festen Preistabelle die Dienste des Hotels in Anspruch nehmen — da geht es beispielsweise um das Fensterputzen, den Friseur oder das Gassigehen mit dem Hund.

Das Projekt kann nach aktuellem Stand im Jahr 2018 starten. Dem Investor zufolge läuft der Mietvertrag mit Staples noch so lange. Bis dahin könnten auch Planungen reifen, auf einer Etage statt Büros ein Gesundheitszentrum einzurichten. Parkplätze sind dann ja vorhanden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung