1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Informationen für Ärzte und Suchtkranke

Wuppertal : Informationen für Ärzte und Suchtkranke

Frühzeitige Hilfen sind für Suchtkranke von elementarer Bedeutung. Das Sozialamt hat jetzt mit den Trägern der Suchthilfe ein Info-Blatt (Flyer) veröffentlicht, das auf die Beratungsangebote und Selbsthilfegruppen in Wuppertal hinweist.

Ein zweites Info-Blatt richtet sich gezielt an Hausärzte. Darin heißt es: „Sie als Ärztin oder Arzt haben zahlreiche Kontakte zu Menschen und kennen sie häufig über lange Zeiträume. Wenn Sie mit ihren Patienten über möglichen problematischen Suchtmittelkonsum sprechen und sie an Suchtberatungsstellen in Wuppertal vermitteln, haben diese die Chance, eine qualifizierte Beratung oder Behandlung beginnen zu können.“

„Die beiden Flyer sind eine gute Möglichkeit, sowohl über das medizinische Versorgungssystem, aber auch darüber hinaus frühzeitig auf Hilfen zu verweisen“, sagt Sozialdezernent Stefan Kühn. In Wuppertal arbeiten alle Träger, die Hilfsangebote für Menschen mit einer Suchterkrankung vorhalten, in einem Netzwerk zusammen.

Die Broschüren für die Allgemeinheit liegen in den öffentlichen Gebäuden und Beratungsstellen aus und können per Telefon unter 563 4513 bestellt werden. Die Flyer für die Ärzteschaft werden über die Kassenärztliche Vereinigung zugesandt.