1. NRW
  2. Wuppertal

Impfstart am 8. April für Personen des Jahrgangs 1941 in Wuppertal

Impfungen in Wuppertal : Erster Jahrgang der Altersgruppe 70 bis 79 kann sich ab 8. April impfen lassen

Nach Ostern startet die Terminvergabe für alle Personen des Jahrgangs 1941. Außerdem dürfen sich ab sofort auch enge Kontaktpersonen von Personen mit Pflegegrad 4 und 5 impfen lassen.

Ab Dienstag nach Ostern, 6. April, startet landesweit die Terminvereinbarung zur Impfung gegen Covid-19 für Personen des Jahrgangs 1941 (geboren zwischen 1. Februar 1941 und dem 31. Dezember 1941) und damit für den ersten Jahrgang der Altersgruppe der 70- bis 79-Jährigen. Menschen in NRW mit dem Geburtsjahrgang 1941 erhalten in dieser Woche einen Brief von Gesundheitsminister Laumann sowie ein Begleitschreiben der Kommune.

Eine Terminbuchung ist zunächst ausschließlich für den Jahrgang 1941 über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen möglich: online über www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer 0800/116 117 01 für das Rheinland. Paarbuchungen sind möglich. Das Alter des jeweiligen Lebenspartners spielt keine Rolle. Die ersten Impfungen in den Impfzentren werden für diese Personengruppe ab 8. April ermöglicht. Die Terminbuchung für 80-Jährige und Ältere ist parallel weiterhin möglich.

Laut der Corona-Impfverordnung sind zudem zwei enge Kontaktpersonen von Personen mit Pflegegrad 4 und 5 impfberechtigt. Diese können sich ab sofort telefonisch anmelden, Tel. 563 4845. Die Regelung gilt zunächst bis 6. April.

Weitere Informationen zur Impfberechtigung gibt es auf der Webseite der Stadt.

(red)