Im Stich gelassen

Im Stich gelassen

Rein formell ist der Postbank nichts vorzuwerfen. Bedauerlich ist, dass Rudolf Wolf nirgendwo Hilfe fand. Die Mitarbeiter der Postbank konnten dem 76-Jährigen nicht mitteilen, an welcher Stelle genau es hakt.

Wenn selbst offizielle Stellen sich nicht zurechtfinden, wie soll dann ein Rentner, der vor 15 Jahren aus dem Berufsleben ausgeschieden ist, das Gewirr der Kompetenzen durchschauen?

Aufgabe der Mitarbeiter wäre es gewesen, sich Zeit zu nehmen und die Familie zu beraten - nicht nur weil Monika Wolf Kundin der Bank ist, sondern weil die Familie um Hilfe bat. 2010 will die Postbank ihren Service verbessern - höchste Zeit.

Mehr von Westdeutsche Zeitung