IHK und WZ stellen Ausbildungsberufe vor

Aktion : IHK und WZ stellen Ausbildungsberufe vor

Die duale Ausbildung in einer boomenden Branche zum Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce ist ab dem 1. August möglich.

Die rasante technische Entwicklung hat Auswirkungen auf zahlreiche Ausbildungsberufe. Zum 1. August wurden einige neue Ausbildungsberufe geschaffen, die die WZ in loser Folge vorstellen wird. Den Anfang macht eine Ausbildung in einer Boombranche: Kaufmann/-frau im E-Commerce.

Der Onlinehandel wächst und wächst. Aufgrund dieser Entwicklung wird es ab dem 1. August den neuen dualen Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce“ geben. „Er ist der erste neue kaufmännische Ausbildungsberuf seit zehn Jahren und auf diesen speziellen Wachstumsmarkt zugeschnitten“, so Carmen Bartl-Zorn, Leiterin des Geschäftsbereichs Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid.

E-Commerce-Kaufleute sind in Unternehmen tätig, die Waren oder Dienstleistungen über das Internet vertreiben — nicht nur im Groß- und Außenhandel, im Einzelhandel oder der Tourismusbranche, sondern auch bei Herstellern und Dienstleistern. Bisher führten Unternehmen Studienabbrecher oder junge akademische Quereinsteiger an die betrieblichen Anforderungen heran. Nun ist die neue und hochwertige duale Ausbildung eine sehr gute Alternative zum Studium.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet sowohl in einem Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule, dem Berufskolleg Barmen — Europaschule in Wuppertal, statt. Kaufleute im E-Commerce wählen Vertriebskanäle aus und setzen diese ein. Sie analysieren das Nutzerverhalten, kooperieren mit internen und externen Dienstleistern und sind mit den rechtlichen Regelungen vertraut (Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Datenschutz etc.).

Sie sorgen für die Beschaffung und das Einstellen von Produktdaten in das Internetportal in kundenfreundlicher Form. Sie legen Angebotsregeln fest, wählen Bezahlsysteme aus, setzen Testmethoden ein und werten diese aus.

Die angehenden Fachkräfte setzen agile Arbeitsweisen ein und nehmen die Planung, Umsetzung und Auswertung von Projekten vor. Dazu gehört auch die Beschaffung und Auswertung von englischsprachigen Informationen.

Weitere Schwerpunkte legt die Ausbildung auf die Kundenkommunikation über verschiedene Kanäle, die Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen des Online-Marketings, das Planen und Optimieren der Customer Journey sowie die Anbahnung und Abwicklung von Online-Waren- und Dienstleistungsverträgen (inkl. der Organisation von Rückabwicklungsprozessen).

Zudem erwerben die angehenden Kaufleute in der dreijährigen Ausbildung Know-how für den Einsatz kennzahlenbasierter Instrumente der kaufmännischen Steuerung und zur Durchführung von Kundenwertanalysen. Red

Weitere Informationen zum Thema Ausbildung gibt es auf der Internetseite der IHK Bergisches Land über den Menüpunkt Aus- und Weiterbildung:

www.wuppertal.ihk24.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung