IHK spricht sich für Seilbahn aus

IHK spricht sich für Seilbahn aus

Christina-Victoria Kaut-Antos ist Vizepräsidentin.

Die mögliche Seilbahn vom Hauptbahnhof auf die Südhöhen war Thema beim Bezirksausschuss Wuppertal der Bergischen Industrie- und Handelskammer (IHK). Nach einer leidenschaftlichen Diskussion gab es ein eindeutiges Votum: Die große Mehrheit sprach sich für eine Fortsetzung des Projekts aus, zwei Unternehmer waren dagegen, zwei weitere enthielten sich.

Zunächst hatte Ludwig Froning von der WSW mobil GmbH den Planungsstand des Projekts vorgestellt. Dabei wurde deutlich, dass eine Umsetzung nur möglich ist, wenn die notwendigen Fördergelder wirklich fließen.

Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, warb für das Projekt: „Die Seilbahn steht auch für die Innovationsfähigkeit dieser Stadt und ihre Attraktivität für Investoren, Fachkräfte und Touristen.“ Marc Gennat von der Bürgerinitiative „Seilbahnfreies Wuppertal“ verwies dagegen auf zahlreiche Ungereimtheiten im Detail und auf die zu erwartenden Kürzungen im Busverkehr.

Vor der Diskussion war IHK-Vizepräsidentin Christina-Victoria Kaut-Antos einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Bezirksausschusses gewählt worden. Red