IHK lädt zum "Heimat shoppen" im Bergischen Städtedreieck ein

Aktion : „Heimat shoppen“ im Städtedreieck

Am 13. und 14. September findet die Aktion der IHK statt. Unternehmen können sich noch anmelden.

In diesem Jahr findet die seit 2014 bestehende Image-Kampagne „Heimat shoppen“ zum zweiten Mal in Wuppertal statt. Die teilnehmenden Händler und Geschäfte aus den Stadtteilen Elberfeld, Barmen, Vohwinkel, Ronsdorf und Cronenberg machen darauf aufmerksam, dass die Kunden durch ihren Einkauf vor Ort ihr eigenes Lebensumfeld selbst mitgestalten können. Natürlich werden auch die auffällig bedruckten Papiertüten wieder unterwegs sein. In Wuppertal wird die Kampagne von der IHK, Wuppertal Marketing und der Westdeutschen Zeitung getragen. Den Blick wieder zurücklenken auf das Angebot vor der eigenen Haustür, das ist das Ziel von „Heimat shoppen“.

Für die Händler sind die „Heimat-shoppen-Tage“ am 13. und 14. September deshalb auch eine Möglichkeit, speziell zu diesem Thema mit den Kunden ins Gespräch zu kommen und darüber aufzuklären, warum der Handel vor Ort gut und wichtig ist. Aktuell haben sich 80 Unternehmen aus fünf Stadtteilen angemeldet. „Es dürfen gern noch mehr werden“, sagt Daria Stottrop von der IHK, die das Projekt federführend betreut. Das Projekt wird von mehreren Sponsoren unterstützt. Das gesamte Material für „Heimat shoppen“ sponsert jedoch die IHK. Dazu gehören Tüten sowie Aufkleber für die Schaufenster. „Die Geschäfte können uns mitteilen, wie viele Tüten sie haben wollen, entsprechend schnüren wir dann die Pakete.“ Für die Händler entstehen dabei keinerlei Kosten, diese werden von der IHK getragen. „Man muss sich wirklich nur online anmelden“, sagt Stottrop. Im vergangenen Jahr hatten sich einige Teilnehmer dazu entschieden, Rabattaktionen zu bieten, andere überraschten ihre Kunden mit einer kleinen Erfrischung oder einem Gewinnspiel. Wieder andere boten Fingerfood oder Musik oder gestalteten gemeinsam mit ihrem Nachbargeschäft Crossover-Schaufenster. „Wer will, kann sich zusätzlich solch eine Aktion ausdenken, das ist aber kein Muss“, erklärt Stottrop. „Es wäre schön, wenn möglichst viele Einzelhändler die Chance nutzen, ihren Kunden die Vorteile des Handels vor Ort zu präsentieren.“

10 000 Infokarten wurden
in den Läden ausgelegt

In diesem Jahr findet das „Heimat shoppen“ erstmals im gesamten Bergischen Städtedreieck statt. Remscheid und Solingen hatten sich im vergangenen Jahr noch entschieden, nicht mitzumachen, weil beide Städte andere Projekte im Blick hatten. „Eigentlich machen wir grundsätzlich keine singulären Projekte für eine Stadt, weil wir eben die Bergische IHK sind“, erklärt Daria Stottrop. Weil man die einmal angestoßene Kampagne nicht absagen wollte, fand die Erstauflage nur in Wuppertal statt. „In diesem Jahr haben wir das Signal bekommen, dass sich auch Remscheid und Solingen beteiligen wollen, sodass jetzt alle drei Städte im September zum ,Heimat shoppen‘ einladen.“ Wuppertal und Remscheid am 13. und 14. September, Solingen folgt nach dem Zöppkesmarkt ab dem 16. September. Deshalb wurde die Aktion von „Heimat shoppen Wuppertal“ in „Gemeinsam Heimat shoppen“ umbenannt. Auch der Facebook-Kanal wurde diesbezüglich angepasst. Dort informiert das Organisatoren-Team regelmäßig über die Fortschritte der Kampagne.

Die Menschen im Bergischen Städtedreieck haben zudem die Möglichkeit, sich nicht nur an den besagten Tagen hinter ihren Einzelhandel zu stellen, sondern zusätzlich an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Das Heimat-shoppen-Team hat dafür rund 10 000 Info-Karten an Geschäfte und Lokale zum Auslegen versandt. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist dann online möglich. Gewinnen kann, wer den Satz „Ich bin Heimat-Shopper/in, weil…“ möglichst kreativ und sinnvoll weiterführt und dies bis zum 31. August unter www.bergische.ihk.de/gewinnspiel-heimatshoppen einträgt. Eine Jury aus dem Heimat-shoppen-Team wählt die besten Sprüche aus. Zu gewinnen gibt es Preise, die von regionalen Unternehmen bereitgestellt werden. Eine Übersicht gibt es auf der Online-Seite des Gewinnspiels.

Mehr von Westdeutsche Zeitung